Künstliche Intelligenz

Game Changer auf allen Ebenen

Der Begriff Game Changer wird im Zusammenhang mit KI oft und gerne verwendet. Dass dies auch bestens zutrifft, ist allen, die sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz beschäftigen, sicherlich bekannt. Doch was hat es nun mit Künstlicher Intelligenz auf sich und weshalb lohnt es sich für die Unternehmensverantwortlichen, sich mit dem Gebrauch Künstlicher Intelligenz im eigenen Betrieb auseinanderzusetzen? Welchen Mehrwert schöpfen sie aus dem Einsatz von KI und an welchen Stellen stößt diese wegweisende Technologie an ihre Grenzen? Diesen Fragen gehen wir auf den Grund. Denn zahlreiche Unternehmen haben das Potenzial von KI längst erkannt. Sie nutzen leistungsfähige KI-Ansätze mittlerweile beispielsweise für die Prozessoptimierung, Digitalisierung und Automatisierung ihrer Servicebereiche oder für die Entwicklung neuer Produkte. Dabei sind diese KI-Technologien weit mehr als eine Spielart: Unternehmen, die davor zurückschrecken, drohen ins Hintertreffen zu geraten.

Ausgeklügelte KI-Modelle nutzen zahlreiche Methoden

Künstliche Intelligenz lässt sich gut als ein Konzept von Maschinen verstehen, bei dem diese ähnlich zu Menschen argumentieren, planen, lernen und Sprache interpretieren. Experten prognostizieren zwar schon heute, dass Maschinen in naher Zukunft wohl nicht mit der menschlichen Intelligenz mithalten können, sich KI aber dennoch auf unseren Alltag auswirken und diesen verändern wird. Als Motor für KI fungiert die Technologie „Machine Learning“ (ML). Diese verfolgt das Ziel, Arbeit zu reduzieren und uns Menschen produktiver zu machen. Machine Learning ist aber bei Weitem nicht die einzige technische Entwicklung, die KI-Lösungen Wirklichkeit werden lässt. In KI-Modellen finden darüber hinaus noch weitere Methoden wie Natural Language Processing (NLP), Deep Learning (DL) oder Reinforement Learning (RL) Verwendung. Welche Technologie letztendlich zum Zuge kommt, bestimmt der jeweilige Use Case, den ein Unternehmen abbilden möchte.

Einsatzszenarien von KI schier unerschöpflich

Die Anwendungsmöglichkeiten und die Vorteile von KI sind vielfältig. KI lässt sich in der gesamten Wertschöpfungskette nutzen. Die Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz sind breit gefächert. Deshalb fokussieren wir uns beispielhaft auf das Customer Experience Management. In diesem Umfeld profitieren Sie unter anderem in folgenden Bereichen ganz besonders von KI:

Bewerten Sie Ihre Leads künftig mit klar definierten KPIs (Key Performance Indikatoren). Je näher ein neuer Lead an bestehende Kunden mit Bestwert kommt, desto höher fällt die Bewertung des Leads aus. Künstliche Intelligenz eröffnet Ihnen hierbei ungeahnte Optionen. Im Vertrieb beschäftigen Sie sich nur mit Leads, die auch wirklich von „Nutzen“ für Sie sind. Nämlich ganz gezielt mit jenen, die Bestwerte aufweisen und aus diesem Grund besonders vielversprechend sind. Übervolle Verkaufspipelines gehören damit der Vergangenheit an. Ihre Pipeline wird im wahrsten Sinne des Wortes wertvoller und Sie können Ihre Verkaufsaktivitäten auf das Wesentliche fokussieren.

Sie antizipieren im Nu neue Verkaufschancen und erkennen im Voraus, was Sie Ihrem Kunden als Nächstes anbieten sollten. Auf der Basis ausgeklügelter KI-Technologie identifizieren Sie neue Chancen anhand historischer, ähnlicher Datensätze, noch bevor Ihr Kunde danach sucht.

Steigern Sie Ihre Conversions, indem Sie Zielgruppen aufgrund von Insights erzeugen. Wie das funktioniert? Indem Sie mittels KI gezielt Informationen zu den Interessen bereits konvertierender Online-Shop-Nutzer auswerten.

Erbringen Sie proaktive Services für Ihre Kunden, indem Sie mögliche Probleme vor ihnen erkennen und eine Eskalation vermeiden. So funktioniert Kundenbindung heute – mit Künstlicher Intelligenz.

Erhöhen Sie die Kundenbindung durch automatisierte Entscheidungsfindung, die auf Vergangenheitswerten basiert. KI macht das möglich. Ihr Kunde erhält eine schnelle und treffsichere Antwort auf sein Kundenanliegen und Sie sparen sich viele manuelle Arbeitsschritte, Zeit und Geld.

Kundendialoge im Servicebereich oder beispielsweise Ansprachen eines Vorstands / CEO an all seine Kunden und Geschäftspartner sind rund um die Uhr möglich, an sieben Tagen in der Woche. Feste Arbeitszeiten kennt ein Avatar nicht. Vor diesem Hintergrund haben wir NEXOVI, unseren digitalen Videoberatungsassistenten entwickelt. Der Dialog mit dem künstlichen Gegenüber wirkt wie ein Gespräch mit einem echten Menschen. Möglich wird dies, in dem unsere Entwickler sämtliche Dialoge mittels Deep Learning sowie Conversational AI einteilen. Auf diese Weise entsteht ein Dialogstrukturbaum, welcher über Wahrscheinlichkeiten den Dialogweg sowie die Inhalte vorhersehen kann. Dadurch kann der neue digitale Avatar dem Nutzer ganz individuelle Angebote und Hilfestellungen geben und keine Beratungssequenz gleicht einer anderen. Künstliche Intelligenz unterstützt im Geschäftsalltag, hebt die Kundenbindung auf ein ganz neues Niveau und entlastet die Belegschaft – vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels ein schier unschlagbarer Wettbewerbsvorteil.

Mit unserer Lösung für das Intelligent Document Processing (IDP) eben Sie den Weg zu digitalen, dokumentenbezogenen Workflows. Mittels IDP wandeln Sie gescannte Dokumente, etwa Ihre Rechnungen, Personalausweise, Gehaltsabrechnungen, PDF-Dateien oder auch Versicherungsverträge in kategorisierte und maschinenlesbare Formate um. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, diese Dokumente manuell zu transkribieren. Das Tool zeichnet sich durch eine benutzerfreundliche Oberfläche aus und lässt sich ohne tiefere IT-Skills bedienen. Die Extraktion von Informationen kann mittels IDP vollständig automatisiert ablaufen. Dazu kommen Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) wie Machine Learning (ML), Natural Language Processing (NLP), Optical Character Recognition (OCR), Intelligent Character Recognition (ICR) und Workflow-Automatisierung zu Einsatz. Diese sorgen dafür, dass menschliche Fähigkeiten beim Identifizieren, Einordnen und Verarbeiten von Dokumenten nachgeahmt werden. Unsere IDP-Lösung kann aber noch mehr: Unerwünschte Störungen, Bildeffekte und Rotationen lassen sich einfach entfernen. Die verwendete OCR-Engine passen wir dabei exakt auf Ihre Bedürfnisse an. Und auch die Richtigkeit von ausgelesenen Daten wie Adressen überprüft unsere IDP-Lösung zuverlässig. Über ein flexible API lässt sie sich überdies ohne großen Aufwand in Ihre bestehende IT-Infrastruktur integrieren. Darüber hinaus lassen sich Dokumente automatisch aus diversen Quellen wie Dropbox oder GoogleDrive importieren. Übrigens ist unsere IDP-Lösung POC-Ready. Wir stellen Ihnen gerne zeitnah ein Demosystem zur Verfügung!

Wo sich der Einsatz von KI besonders lohnt

Predictive Maintenance

Lead Scoring

Opportunity Scoring

Data Cleansing

Data Enrichment

Laden Sie sich unser Whitepaper herunter!

Um Ihnen weitere, vertiefende Einblicke in das Thema KI zu geben, empfehlen wir Ihnen unser Whitepaper mit dem Titel „Künstliche Intelligenz in der Unternehmenswelt von heute“. Hier erfahren Sie, wie Sie mit KI immer einen Schritt voraus sind. Zum Download klicken Sie einfach hier:

Unser KI-Partnernetzwerk spricht für sich

Wir verstehen uns als Implementierungs- und Integrationsspezialisten und verfügen über zahlreiche KI-Spezialisten, Data Scientist, Business Analysten, Requirements und Data Engineers sowie erfahrene Projekt-Manager. Bei der erfolgreichen Umsetzung von KI-Projekten und KI-gestützten Services setzen wir auf die Produkte namhafter Partner und ein eng verzahntes Netzwerk. Dabei orientieren wir uns ganz individuell an Ihren Anforderungen, da wir Sie stets herstellerunabhängig beraten und die passende KI-Lösung für Sie einführen, produktiv setzen und Ihre bisherige IT-Landschaft gezielt erweitern. Dabei steht für uns immer die Qualität und Zuverlässigkeit im Vordergrund: Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir beispielsweise, ob Daten in ausreichender Qualität und Quantität verfügbar sind und wie das KI-System am besten in die bestehende Anwendungsarchitektur integriert werden kann.

Damit Sie Ihr KI-System auch nachhaltig betreiben können, müssen Sie es kontinuierlich aktualisieren und nachjustieren. Alleine die Menge an neuen Daten, die täglich in Ihrem Geschäftsbetrieb anfallen, machen dies nötig. Denn diese können verwendet werden, um das KI-Modell durch kontinuierliches Lernen zu verbessern. All dies erfordert Prozesse und Werkzeuge, die weit über die bloße Erstellung einer KI-Lösung hinausgehen. Dabei bedienen wir uns moderner KI-Tools Dazu zählt beispielsweise TensorFlow, ein Framework zur datenstromorientierten Programmierung, welches wir insbesondere im ML-Umfeld nutzen oder auch PyTorch, eine auf Maschinelles Lernen ausgerichtete Open-Source-Programmbibliothek für die Programmiersprache Python.

Profitieren Sie von unseren erfolgreichen Partnerschaften im KI-Umfeld. Diese können sich sehen lassen. Mit den folgenden Anbietern arbeiten wir vertrauensvoll zusammen und mit jeder der hier vorgestellten Lösungen sitzen Sie in puncto KI in der ersten Reihe:

Die SAP Cloud Plattform bietet eine ganze Reihe von intelligenten Services. Mit SAP AI Business Services nutzen Sie maschinelles Lernen und KI-Funktionen, um Mehrwerte für sich und Ihre Kunden zu erzeugen – und das bei Bedarf über sämtliche Unternehmensbereiche hinweg. Dabei profitieren Sie von wiederverwendbaren Services, einer einfachen Integration in Ihre vorhandene IT-Landschaft und der Reduzierung von manuellen Routinetätigkeiten. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der SAP Webseite.

Die Einstein-KI von Salesforce bietet eine ganze Reihe von intelligenten Services, mit denen Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren können, Ihren Kunden. Erkennen Sie mit Einstein verborgene Chancen in Ihren Geschäftsdaten und leiten Sie daraus richtungsweisende Trends und Muster ab. Erstellen Sie schnell effiziente KI-gestützte Anwendungen für Ihre Mitarbeiter und Kunden auf einer einheitlichen Plattform mit Künstlicher Intelligenz. Die Einsatzbereiche sind auch hier breit angelegt:

  • Einstein Discovery
  • Einstein Prediction Builder
  • Einstein Next Best Action
  • Einstein Language
  • Einstein Bots
  • Einstein Vision
  • Einstein Voice

Mehr zu den vielfältigen Optionen der Salesforce Einstein-KI finden Sie auf der Salesforce Webseite.

Microsoft bietet mit Azure KI bewährte, sichere und vielfältig einsetzbare KI-Funktionen an. Sie können mit Azure KI unternehmenskritische Lösungen erstellen, Bilder analysieren, Sprache verstehen, Vorhersagen anhand von Daten treffen und anderes intelligentes menschliches Verhalten imitieren. Wie auch immer sich Ihre Anforderungen ausgestalten, Sie finden mit dieser KI-Lösung das passende Anwendungszenario.

Die Azure KI bietet Ihnen diese gebündelten Möglichkeiten:  

  • Entwickeln Sie Ihre individuellen KI-Lösungen ganz ohne Expertenwissen: Indem Sie zum Beispiel KI-Funktionen mit Machine Learning mit Ihren Apps verknüpfen oder Tools und Frameworks Ihrer Wahl für die Zusammenarbeit nutzen, um schneller Modelle zu erstellen.
  • Integrieren Sie KI auch in unternehmenskritische Anwendungen und machen Sie Ihr Unternehmen auch für die anspruchsvollsten Workloads fit.
  • Nutzen Sie verantwortungsvolle KI, indem Sie Verhaltensweisen zuverlässig interpretieren und Verzerrungen in Ihren KI-Systemen reduzieren – behalten Sie die volle Kontrolle, ohne Kompromisse hinsichtlich Datenschutz, Verantwortlichkeit und Compliance einzugehen.

Mit Azure Cognitive Services machen Sie KI durch vortrainierte Modelle jedem Entwickler umgehend zugänglich. Tiefgreifende Qualifikationen oder Kenntnisse zu KI oder Data Science sind dafür nicht erforderlich. Sie profitieren von einer umfassenden Vielfalt domänenspezifischer KI-Funktionen, um künstliche Intelligenz in ganz unterschiedlichen Szenarien einfach anzuwenden. Optimieren Sie Ihre individuellen Entwicklungen mit den ersten KI-Diensten, die bei maschinellem Sehen, Sprechen und Spracherkennung menschenähnliche Leistung erzielen. Bei der Bereitstellung der Cognitive Services sind Sie zudem sehr flexibel aufgestellt: Mithilfe von Containern stehen diese bei Bedarf überall bereit, ganz gleich ob in der Cloud oder am intelligenten Edge. Diese Container versetzen Sie zu jeder Zeit in die Lage, Informationen nah an Ihrer realen Welt zu analysieren. So gewinnen Sie Echtzeiterkenntnisse, die Sie extrem reaktionsfähig machen.

Lesen Sie mehr über die leistungsfähigen Funktionen von Azure KI sowie Azure Cognitive Services.

Google liefert mit Dialogflow CX einen leistungsfähigen virtuellen Agenten, der nebenläufige Unterhaltungen mit Ihren Endnutzern abwickelt. Mithilfe von Natural Language Understanding (NLU) versteht der Agent sogar die Nuancen der menschlichen Sprache.

Dank neuester Innovationen in Conversational AI bietet sich der Einsatz von Avataren auf Basis von Google Dialogflow CX beispielsweise für komplexe Interaktionen mit Kunden in zahlreichen Einsatzfeldern geradezu an. Mit Dialogflow CX stellt Google eine intelligente Technologie bereit, die Sie zielführend beim Aufbau nachhaltiger Kundenbeziehungen unterstützt. Ihr Service-Avatar lernt, den Kontext Ihrer Kundengespräche zu erkennen und auf natürliche Weise zu antworten. Inszenieren Sie so ein geradezu einzigartiges Kundenerlebnis: Denn haben Ihre digitalen Helfer einmal gelernt, die Absichten und Anfragen Ihrer Kunden zu verstehen und wichtige Informationen zu extrahieren, dienen Sie Ihren Kunden besonders effizient als geduldige Helfer für die Interaktion mit Ihrem Unternehmen.
Erfahren Sie mehr über weitere Features und Optionen, die Google Dialogflow CX bietet.

In vielen Geschäftszweigen werden heutzutage digitale Assistenten eingesetzt, um mit den Kunden in den Dialog zu treten und den Support professionell zu unterstützen. Diese Assistenten nutzen mittlerweile KI-Modelle, die menschlich anmuten. Unser Partner IBM entwickelt Software und Hardware, um eine reibungslose, cloudnative Entwicklung und die Nutzung von Basismodellen für KI in Unternehmen zu ermöglichen. IBM Watson liefert in diesem Kontext eine Plattform, die sich auf die Entwicklung digitaler Assistenten konzentriert.
IBM Watson-Lösungen und die damit verbundenen APIs verstehen alle Formen von Daten, können geschäftskritische Erkenntnisse ermitteln und nutzen das Potenzial von Cognitive Computing. Das Besondere: Mit IBM Watson lassen sich Chatbots und virtuelle Agenten entwickeln, die schnell und effizient die Fragen von Kunden beantworten und zudem hinzulernen.
Mit Watsonx konzipiert IBM eine neue, leistungsstarke KI- und Datenplattform, mit der Sie die Wirkung von KI für Ihr Geschäft multiplizieren können. Die Plattform besteht aus drei zentralen Kern-Komponenten:

  • dem watsonx.ai Studio für neue Foudation Models, generative KI und maschinelles Lernen,
  • dem Fit-for-Purpose-Store watsonx.data für die flexible Nutzung von Data Lakes und um volle die Leistung von Data Warehouses auszuschöpfen
  • sowie dem Toolkit watsonx.governance, um KI-Workflows zu ermöglichen, die verantwortungsvoll, transparent und erklärbar gestaltet sind.

IBM Watson-Produkte eröffnen neue Ebenen der Produktivität, indem sie KI und Automation in die Kerngeschäfts-Workflows integrieren.
Mehr über die modernen KI-Lösungen von IBM und IBM-Watson finden Sie auf der IBM Webseite.

Wie wir eine KI-Lösung einführen

Die Einführung einer KI-Lösung hat bei uns Methode und Sie als Kunde sind von Anfang an in diesen Prozess aktiv eingebunden. Gemeinsam durchlaufen wir bei der Implementierung einer KI-Standardlösung in der Regel vier Schritte, die wir Ihnen im Schaubild darstellen.

Wir kennen uns aber auch bestens damit aus, eine individuelle, auf Ihre Anforderungen zugeschnittene KI-Lösung zu konzipieren und zu implementieren. In einem solchen Fall greifen wir auf CRISP-DM, einem einheitlichen Standard für die Entwicklung von Data Mining, zurück. Dieser Standard unterstützt erprobt bei der Strukturierung von Data-Mining- oder Machine-Learning-Projekten und hilft vor allem dabei in enger Abstimmung mit Ihnen den Data Mining Prozess genauer zu erklären sowie diesen in Ihre Unternehmensprozesse einzubinden.

Das volle Potenzial von OCR erkennen und ausschöpfen

OCR oder optische Zeichenerkennung wird auch als Texterkennung oder Textextraktion bezeichnet. OCR-Techniken basieren auf maschinellem Lernen, um gedruckten oder handschriftlichen Text aus Bildern, beispielsweise Postern, Straßenschildern oder Produktbeschriftungen sowie aus Dokumenten, etwa Artikeln, Berichten, Formularen und Rechnungen, zu extrahieren. Unternehmen setzen OCR-Tools in der Regel ein, um Texte zu identifizieren, Geschäftsdokumente nach Themen zu klassifizieren oder Schlüssel-Wert-Paare innerhalb von Dokumenten zu erhalten. Dadurch wird die Notwendigkeit der manuellen Dateneingabe beseitigt oder deutlich verringert. Basierend auf OCR-Ergebnissen entwickeln andere Technologieanbieter Anwendungen wie die Dokumentenautomatisierung.

Best-Practice: IDP-Tool aus dem Hause PTA

Unsere KI-Spezialisten haben ein spezielles Tool zur automatischen Extraktion von Informationen aus Dokumenten entwickelt (IDP: Intelligent Document Processing). Die verwendeten KI-Funktionalitäten bauen dabei auf einer OCR-Engine auf, die Informationen zur Struktur, Schlüsselwerte sowie Entitäten auslesen kann. Eine genaue Texterkennung ist hierbei von entscheidender Bedeutung, damit eines solche IDP-Lösung zuverlässig arbeitet.

Wir haben deshalb die Performance von vier OCR-Tools manuell getestet und bewertet. Es handelt sich dabei um:

Die Methodik: Was wir getestet haben

Im Rahmen unseres Leistungstests sind wir der grundsätzlichen Frage nachgegangen, wie OCR und die intelligente Dokumentverarbeitung (IDP) überhaupt zusammenhängen. Die intelligente Dokumentverarbeitung (Intelligent Document Processing, IDP) verwendet OCR als grundlegende Technologie. Um darüber hinaus Informationen zu Struktur, Schlüsselwerten, Entitäten zu extrahieren, läuft die Formularerkennung mittels maschinellem Lernen ab, das wiederum auf einem KI-Dienst basiert. Genau das haben wir in diesem Kontext näher durchgeführt und getestet:

Formularerkennung

Die Formularerkennung enthält als OCR-Engine eine für Dokumente optimierte Version des Read-Modells. Die komplexeren Aufgaben sind durch andere Modelle zu lösen. Darüber hinaus ist in diesem Kontext von vordefinierten Modellen die Rede. Die Auswahl des passenden Modells hängt dabei vom Typ des zu analysierenden Dokuments ab. Die Formularerkennung unterstützt derzeit folgende vordefinierten Modelle:

Neben der Nutzung vordefinierter Modelle, bietet die Formularerkennung auch die Möglichkeit, benutzerdefinierte Modelle zu konfigurieren.

Eine Auswahl unserer KI-Referenzen

Bei der Prüfung von Eingangsrechnungen werden in Unternehmen oft zahlreiche manuelle Schritte durchlaufen. Neben der Fehlervermeidung steht die Sicherstellung der Gesetzeskonformität bei diesem Prozess ganz klar im Mittelpunkt. Mithilfe von intelligenten Document Processing Services lassen sich Dokumente mit maschinen- und handschriftlichem Inhalt digitalisieren und in lesbare Daten umwandeln. Ihre komplette Rechnungseingangsverarbeitung erfolgt so schlank, elektronisch und automatisiert. Und Sie haben wieder mehr Zeit für wertschöpfende Aufgaben.

So läuft der automatisierte Prozess zur Verarbeitung der Eingangsrechnung:

  • Rechnungseingang
  • Daten extrahieren, klassifizieren
  • Mithilfe von OCR Informationen digitalisieren
  • Verschiedene, flexibel gestaltbare Stufen der formellen und persönlichen Validierung
  • Vorbereitung des Zahlungsvorgangs im System erst nach Validierung
  • Export zum Verwaltungssystem

Vorteile einer elektronischen Rechnungseingangsverarbeitung:

  • Signifikante Kosteneinsparung durch Reduktion manueller Tätigkeiten
  • Fehlervermeidung + Fehlervorbeugung
  • Sicherstellung der Gesetzeskonformität

Es ist erstaunlich, aber auch heute noch gängige Praxis in vielen Unternehmen: Unzählige Mitarbeiter überprüfen manuell jedes einzelne Dokument darauf, ob eine Unterschrift an der richtigen Stelle gesetzt ist oder nicht. Mit der automatisierten Unterschriftenerkennung gehört dieses antiquierte Vorgehen wortwörtlich der Vergangenheit an und Sie gewinnen mehr Zeit für Ihre Kernaufgaben.

Folgende Kriterien machen die automatische Unterschriftenerkennung zuverlässig:

  • Sie funktioniert unabhängig von der Anzahl der Dokumente, der Anzahl der Seiten oder davon, wo sich die Signatur innerhalb einer Seite befindet.
  • Sie arbeitet zuverlässig unabhängig von der Scanqualität/Auflösung.
  • Sie kommt ohne vorherige Aufbereitung der Dokumente auf Kundenseite aus.
  • Signierte und unsignierte Dokumente lassen sich automatisch in verschiedene Stapel sortieren oder mit Labels versehen.

Und diese Vorteile machen die automatische Unterschriftenerkennung so wertvoll:

  • Schnelle und einfache Weiterverarbeitung der Informationen und Dokumente
  • Erhöhte Effizienz durch Eliminierung manueller Arbeitsschritte
  • Verbesserte Datensicherheit und DSGVO-Konformität

Recherchieren Sie in unseren IT-Projekt­en im Bereich Künstliche Intelligenz

Ziel des Projektes ist die Untersuchung der Fragestellung, welche Ansätze sich eignen, um automatisiert aus Texteingaben die Bestandteile einer Anschrift bzw. Adresse zu extrahieren. Von besonderem Interesse sind hierbei KI Sprachmodelle aus …
Im Rahmen eines Proof-of-Concept (PoC) wird die Machbarkeit der Vorhersage von Retourenmengen in der Paketlogistik untersucht. Unterschiedliche Ansätze, sowohl auf Grundlage der Zeitreihenanalyse als auch auf Grundlage maschineller Lernverfahren (Machine Learning), werden …
Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines KI-basierten Systems zur automatisierten Prognose von Paketlieferungen. Für einen vordefinierten Zeitraum und Auftraggeber des Kunden ermittelt dieser Prototyp kalendertäglich das voraussichtliche Zustelldatum der Sendungen (Pakete) …
In einem Rechenzentrum wird ein neuer Service zum Anbieten von Big Data- sowie AI-as-a-Service aufgebaut. Dafür kommt sowohl dedizierte Hardware zum Einsatz als auch der maßgeschneiderte Technologie-Stack auf Basis von IBMs Cloud …

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dr. Frank Gredel

Head of Business Development

Jetzt Kontakt aufnehmen

Datei herunterladen