17. Februar 2021

Business Development

Entwicklung und Umsetzung neuer Geschäftsideen

Nach den positiven Erfahrungen, die wir mit unserer Digital Transformation Unit gesammelt haben, wollen wir nun einen Schritt weiter gehen und unser Business Development auch auf andere Themenfelder anwenden. Unter der Federführung von Dr. Frank Gredel wollen wir in enger Abstimmung mit sämtlichen Geschäftsbereichen über unsere Standorte hinweg einheitliche Methoden etablieren, um deren strategische und operative Weiterentwicklung sicherzustellen. Im Fokus stehen dabei Trend- und Marktanalysen, eine nach innen gerichtete Analyse unseres Angebotsportfolios und der Machbarkeit, sowie eine Abstimmung von Maßnahmen, um etablierte, wie auch noch nicht erschlossene Geschäftsfelder oder auch komplett neue Technologien erfolgreich für PTA einzusetzen. Im Zuge der Tätigkeiten wollen wir übergreifend an einem Strang ziehen und die konstante Entwicklung und Umsetzung neuer Geschäftsideen vorantreiben. Dr. Frank Gredel steht künftig als Leiter des Business Developments und zentraler Ansprechpartner zur Verfügung und agiert aktiv als Bindeglied zwischen den einzelnen Themenfeldern und dem Vertrieb.

Mit der Digital Transformation Unit fiel der Startschuss

Vor einigen Jahren haben wir die Digital Transformation Unit (DTU) im Unternehmen zum Leben erweckt. Ziel der DTU war und ist es, im Zuge der Digitalen Transformation gezielt neue Geschäftsfelder wie Cloud, Customer Experience, Big Data und weitere Themen zu erschließen und abzudecken. Eine strategische Herangehensweise, die sich in den vergangenen zwei bis drei Jahren für uns alle ausgezahlt hat. Denn die PTA-Gruppe konnte sich als zuverlässiger Digitalisierungspartner im Markt etablieren. Diese Erfolge und Erfahrungen, die wir mit unserer Unit erzielt haben, führen schließlich dazu, dass wir in Zukunft auch andere Themenfelder in enger Zusammenarbeit mit den einzelnen Geschäftsbereichen gezielt analysieren und für uns bewerten wollen. Die bereits in der DTU entwickelten Methoden dienen dafür quasi als Blaupause. Mit einem einheitlichen Business Development ist es für die gesamte Unternehmensgruppe möglich, sich schnell und auf gleichbleibend hohem Niveau auf zu erwartende Marktveränderungen oder auch ganz neue Absatzkanäle einzustellen. Die regelmäßige Bewertung aussichtsreicher Themenfelder und den bestehenden internen Kompetenzen ermöglicht es uns, frühzeitig damit zu beginnen, Personalbedarfe in den jeweiligen Bereichen zu taxieren und wenn nötig gezielt in neuen Bereichen, Programmiersprachen oder Technologien zu schulen und weiterzubilden.

Bereits bewährte Themenfelder – Digitale Business Plattformen

Dazu zählen beispielsweise die Business-Plattformen von Microsoft, SAP und Salesforce.

Microsoft mit Dynamics 365, der Power Plattform, Office365 und Microsoft Azure spielt eine wichtige Rolle. Albert Buck wird diese Kompetenzen PTA weit konsolidieren. Das gilt auch für die relativ neue Customer Experience (CX) Plattform der SAP, für die Natalia Rain viel Pionierarbeit geleistet hat und natürlich auch für Salesforce, was zukünftig Dr. Johannes Skarka vorantreiben wird. Die Technologien werden hierbei zukünftig als eigene Themenfelder etabliert, in denen sich die interessierten und «etablierten» Kolleginnen und Kollegen engagieren können.

Bei den SAP-Kunden stehen weitreichende Änderungen an. So ist die Umstellung von älteren SAP ERP-Systemen auf SAP S/4HANA mit Herausforderungen und Fragen verbunden, die unser SAP-Team nur mit entsprechender Vorbereitung bewältigen kann. Und auch darauf wollen wir uns bestmöglich vorbereiten und fachlich aufstellen. Der Themenbereich wird hier von unserem neuen Kollegen Tim Lessel, mit tatkräftiger Unterstützung der bewährten Kräfte Milos Petrmichl und Marc Resch, verantwortet.

KI und digitale Helfer auf dem Vormarsch – Neue Themenfelder folgen sukzessive

Im Zuge des neu organisierten Business Development war Dr. Frank Gredel mit tatkräftiger Unterstützung der zuständigen Fachabteilungen bereits aktiv und hat erste Themenfelder priorisiert, welche die PTA-Gruppe mit Nachdruck weiterentwickeln und verfolgen will.

Die Bedeutung von KI nimmt kontinuierlich zu. Das haben wir frühzeitig erkannt und sind gut beraten, dass wir uns eingehend mit den Chancen beschäftigen, die diese neue Technologie eröffnet. Zukünftig soll die PTA eigenständig mit dem Thema KI umgehen können und Kundenlösungen damit erweitern.

Eine weitere zukunftsträchtige Innovation aus dem Hause PTA ist der Digitale Beratungsassistent NEXOVI. Der voll integrierte, digitale und flexibel skalierbare Videoberatungsassistent ist frei konfigurierbar und bei Bedarf mit einem Plattformservice verknüpfbar. Dieser beinhaltet neben der Beratung, einem Editor für die Videoaufzeichnung sowie unterschiedlichen Tarifen auch individuelle Abläufe mit direktem Vertragsabschluss und eine automatische Erstellung der Beratungsdokumentation. Auch diese von uns gemeinsam entwickelte Lösung wollen wir künftig gezielt weiter treiben erfolgreich verkaufen.

Besonders interessant wird es, wenn wir die beiden Themen kombinieren…

Dr. Frank Gredel

Head of Business Development

Ähnliche Beiträge

Digitale Dokumentenverwaltung mit IDP

Laut einer Untersuchung, die wir gemeinsam mit den Marktforschern von Statista erhoben haben, nutzt nur knapp die Hälfte der befragten Unternehmen digitale Lösungen, um ihre Dokumente intelligent zu verwalten. Das Potenzial für Effizienzsteigerungen in diesem Bereich ist enorm.

Mehr erfahren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.

Datei herunterladen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.