9. November 2021

PTA Hamburg engagiert sich für eine nachhaltige und intakte Umwelt

Hamburgs Logistik pflanzt Zukunft

Am 1. November war es soweit: Unter dem Motto „Hamburgs Logistik pflanzt Zukunft“ veranstaltete die Logistik-Initiative Hamburg gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen im Forst Klövensteen einen Pflanztag. Diese spendeten 2.700 Laubbäume, deren Setzlinge allesamt gepflanzt wurden. Die Geschäftsstelle Hamburg der PTA IT-Beratung Hamburg ist eine Klimapatin der Initiative und engagierte sich für Nachhaltigkeit in der Region. Ziel des Pflanztages ist es, den Wasserverbrauch eines Unternehmens durch das Anpflanzen regionaler Laubbäume auszugleichen und auf diese Weise natürliche, regionale Ressourcen zu schaffen. Der Zuspruch war entsprechend groß. Rund 170 Teilnehmer*innen fanden den Weg in den Forst Klövensteen, in dem abgestorbene Waldareale wiederaufgeforstet wurden.

Organisiert wurde der Pflanztag zu der die Logistikinitiative Hamburg Anfang November eingeladen hatte, von der Klimapatenschaft GmbH, die im November 2021 weitere drei Pflanztage vor Ort plant. Der Forst Klövensteen ist eines der wichtigsten Naherholungsgebiete und die grüne Lunge in der Region rund um Hamburg Das zusammenhängende Landschaftsschutzgebiet erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 513 Hektar und reicht bis weit nach Schleswig-Holstein hinein. Da der Forst von der Revierförsterei Klövensteen des Bezirksamtes Hamburg-Altona als Erholungs- und Naturwald nicht wirtschaftlich genutzt, können die gepflanzten Bäume ein hohes Alter erlangen.

Zielsetzung des Pflanztages war und ist es, sich regional und nachhaltig zu engagieren und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Wiederaufforstung toter Waldareale zu leisten. Mit den gepflanzten Laubbäumen entsteht Trinkwasserwald: Alle teilnehmenden Unternehmen gleichen ihren Wasserverbrauch aus und schaffen dadurch natürliche, regionale Ressourcen. Die Vertreter der Klimapatenschaft stellten zum Abschluss der Pflanzaktion eine Urkunde über die Anzahl der gepflanzten Bäume und die Menge des dadurch kompensierten Wassers aus. Diese Aufforstung ist damit ein konkreter Beitrag zum Klimaschutz.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von 170 Personen haben die Organisatoren der Klimapatenschaft acht Gruppen gebildet. Unter sachkundiger Anleitung sowie unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften machten sich die Baumpaten ans Werk und pflanzten die von ihnen gespendeten Setzlinge. Die Auswahl der gespendeten und zu pflanzenden Laubbäume traf ausschließlich die Revierförsterei Klövensteen. Diese richtete sich nach den individuellen Gegebenheiten der Waldfläche, die umgestaltet und neu bepflanzt werden soll. Für das leibliche Wohl der Pflanztrupps stand eine eigens eingerichtete Versorgungsstation zur Verfügung, an denen die fleißigen Akteure ihren Durst löschen konnten.

Gerd Minners, Account Manager im Vertrieb der PTA-Niederlassung Hamburg, war zusammen mit Christian Krüger, Geschäftsführer der catkin GmbH, in Gruppe 2 mit von der Partie. „In unserer Gruppe haben wir in einem Waldstück, in dem kranke und tote Fichten entfernt worden sind, Buchen, Eichen und Ahorn gepflanzt“, berichtet Gerd Minners. „Als Zweier-Team und entsprechend ausgerüstet mit der passenden Kleidung, Gummistiefeln, eigenem Spaten und Handschuhen ist es uns gelungen, viele kleinen Bäumchen zu pflanzen. Und das bei gutem Wetter, das Anfang November ganz sicher keine Selbstverständlichkeit ist. Außerdem haben wir ein gutes Ergebnis erzielt und gemeinsam viel Spaß dabei gehabt“, zeigt sich Minners zufrieden über die erfolgreiche Pflanzaktion im Forst Klövensteen.

Die gesamte Bilanz der Pflanzaktion am 1. November kann sich sehen lassen: Die 170 Teilnehmer haben an nur einem Tag alle 2.700 kleinen Laubbäume gepflanzt und so dafür gesorgt, dass in den Arealen abgestorbener und kranker Nadelbäume im Forst Klövensteen künftig Trinkwasserwald in Form eines gesunden Laubwaldes heranwächst.

Fotos: Jan Brandes Photography

Ähnliche Beiträge

Digitale Dokumentenverwaltung mit IDP

Laut einer Untersuchung, die wir gemeinsam mit den Marktforschern von Statista erhoben haben, nutzt nur knapp die Hälfte der befragten Unternehmen digitale Lösungen, um ihre Dokumente intelligent zu verwalten. Das Potenzial für Effizienzsteigerungen in diesem Bereich ist enorm.

Mehr erfahren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.

Datei herunterladen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.