Dies ist eines von 4580 IT-Projekten, die wir erfolgreich mit unseren Kunden abgeschlossen haben.

Wobei dürfen wir Sie unterstützen?

Requirements-Analyse zum Reengineering einer Middleware-Landschaft

Projektdauer: 7 Monate

Kurzbeschreibung

In der IT Landschaft eines Kraftwerksbetreibers und Energiehändlers sollen die Schnittstellen nach einer Migration in die Azure Cloud sukzessive erneuert und verbessert werden. Ziel sind dabei eine Verbesserung der Stabilität, Fehlertoleranz, Reduktion der technischen Komplexität sowie Verbesserungen zum Monitoring der technischen Komponenten einerseits und der Datenflüsse basierend auf ausgewählten Business-Objekten andererseits. Hierzu werden ca. 140 Schnittstellen untersucht und hinsichtlich ihres Reengineering-Bedarfs kategorisiert. Das Projekt liefert eine erste Roadmap mit Schnittstellenclustern und den jeweiligen Anpassungsanforderungen pro Cluster.

Ergänzung

Für die Problemanalyse werden verschiedene Teams in der IT und den Datennutzern in den Fachbereichen zu Schwachstellen und wiederkehrenden Problemfeldern befragt. Als weitere Informationsquelle dienen die Support Tickets in ServiceNow und die Dokumentation von wiederkehrenden Problemen in den Supportabteilungen. Zusätzlich werden Probleme zur Wartung und Erweiterungsfähigkeit der Schnittstellen mit den Entwicklungsabteilungen diskutiert. Mit den erhaltenen Informationen können besonders kritische, instabile und / oder schlecht wartbare Schnittstellen identifiziert und gruppiert werden. Jeder Gruppe werden notwendige Verbesserungsanforderungen zugeordnet. Mit den so gewonnenen Erkenntnissen wird eine erste Roadmap und ein Backlog für die ersten Projektreleases des Verbesserungsprojektes erstellt.

Fachbeschreibung

Über die Schnittstellen werden Stromgeschäfte von den meist als Software as a Service (SaaS) eingekauften Tradingapplikationen an die ETRM-, Dispatching- und Bilanzkreismanagementsysteme, eine Vielzahl von Servicekomponenten für das Positions- und Risikomanagement sowie die Reportingapplikationen weitergeleitet. Für einen reibungslosen Betrieb müssen insbesondere im kurzfristigen Bereich (day-ahead und intraday) die Handelsgeschäfte und die Fahrpläne der Kraftwerke sowie die Nettopositionen der Bilanzkreise und der Portfolien jederzeit aktuell und richtig im Positionsreporting dargestellt werden. Der Einsatz von Algotradingsystemen verschärft hier die Situation und erhöht damit die Anforderungen an die Schnittstellenlandschaft.

Überblick

Projektzeitraum18.02.2021 - 30.09.2021

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dr. Andreas Schneider

Branchenverantwortlicher Energie

Jetzt Kontakt aufnehmen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.

Datei herunterladen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.