Dies ist eines von 4546 IT-Projekten, die wir erfolgreich mit unseren Kunden abgeschlossen haben.

Wobei dürfen wir Sie unterstützen?

Neuaufbau eines Data Warehouse nach dem Business Object Model

Kurzbeschreibung

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und der Betrieb eines Enterprise Data Warehouse (EDWH) auf Basis eines Business Object Models (BOM), welches den Fachbereichen den Zugriff auf Detaildaten im Sinne des Self-Service zur Verfügung stellt. Die Daten sollen auf Detailebene zeitnah mit hoher Performance und Qualität bereitgestellt werden und nicht wie bisher als Aggregate in Form von Data Marts auf Tagesbasis. Die PTA unterstützt sowohl bei Datenmodellierung, Datenbankdesign als auch bei der Konzeption und Implementation der ETL- bzw. ELT-Prozesse im Rahmen der Bewirtschaftung des EDWH.

Ergänzung

Das BOM ist ein generisches Modell, welches die Geschäftsprozesse des Kunden unabhängig von den operativen Systemen abstrahiert. Die Geschäftsprozesse werden durch die Business Objekte (BO) definiert und enthalten dabei nicht nur Daten, sondern auch die Verarbeitungs- bzw. Geschäftslogik. Die BO bilden hierbei die Basis des DWH und geben die Modularisierung auf allen Ebenen (Datenbank, ETL-Werkzeug, BI-Frontend) vor. Der Technologie Stack ist durch den Kunden vorgegeben und besteht aus Teradata (MPP Datenbank), Oracle Data Integrator (ETL-Werkzeug) und Tableau (BI-Frontend). Eine Herausforderung bei der Entwicklung des EDWH, vor allem in der Gewährleistung von niedrigen Antwortzeiten, besteht in dem Wunsch des Kunden auf die Aggregation der Detaildaten in Form von Data Marts zu verzichten und stattdessen Analysen auf Detaildatenebene zu erlauben. Die PTA erarbeitet und implementiert Konzepte zur Gewährleistung der Performanceanforderungen auf Grundlage des Technologie-Stacks und der Architektur des Kunden.

Fachbeschreibung

Während das bisherige DWH nur Tagesaggregate den Nutzern in verschiedenen Data Marts zur Verfügung stellt, ermöglicht das DWH 2.0 den performanten Zugriff auf aktuelle Detaildaten im Sinne des Self-Service BI. Außerdem wird durch Umsetzung des Business Object Models eine einheitliche Sicht auf die Geschäftsprozesse geschaffen, welche unabhängig von den operativen Systemen des Kunden ist.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Jetzt Kontakt aufnehmen

Datei herunterladen