Dies ist eines von 4546 IT-Projekten, die wir erfolgreich mit unseren Kunden abgeschlossen haben.

Wobei dürfen wir Sie unterstützen?

Modernisierung zentrale Verwaltungsanwendung von IT-Benutzerberechtigungen (Phase 3)

Kurzbeschreibung

Die mit den Projekt-IDs 5846 und 5946 begonnenen Arbeiten der Ablösung einer bestehenden Access-Lösung zur zentralen, unternehmensweiten Verwaltung von IT-Systemberechtigungen werden fortgesetzt. Ziel dieses Migrationsschrittes ist die vollständige Außerbetriebnahme der Alt-Anwendung für das Tagesgeschäft. Hierfür werden Funktionalitäten zur Verwaltung technischer Benutzer in die neue Intranet-Anwendung integriert. Des Weiteren werden komplexe Such-Möglichkeiten sowie die Detailverwaltung von Berechtigungszuordnungen der Individualsysteme ergänzt. Zusätzliche Anpassungen betreffen Optimierungen der Bedienung und Darstellung, welche eine effizientere Arbeit der Anwendungsbenutzer unterstützen.

Ergänzung

Die Umsetzungsarbeiten erfolgen in permanenter, intensiver Abstimmung mit den betroffenen Benutzergruppen (Anwendungsadministratoren, ServiceDesk und Active Directory-Administration), um die bestehenden Prozesse optimal zu unterstützen bzw. auch zu vereinfachen. Das Projektteam entwickelt in diesem Zusammenhang Vorschläge zur sinnvollen Gestaltung technischer Abläufe sowie passender Bedienstrukturen. Diese werden mit den Stakeholdern und Budgetverantwortlichen abgestimmt, umgesetzt und in Betrieb genommen. Die wesentliche Außerbetriebnahme der Alt-Anwendung erlaubt in diesem Zusammenhang tiefgreifende Optimierungen der Datenhaltung und Strukturierung, um geänderte Abläufe gezielt zu unterstützen. In diesem Zusammenhang wird auch die Qualität der verwalteten Informationen wesentlich verbessert. Das neue System basiert als Intranet-Anwendung auf .NET6 und ASP.NET Core sowie Entity Framework 7.

Fachbeschreibung

Das System dient der zentralen Zugangssteuerung auf IT-Systeme des Unternehmens und konsolidiert Informationen aus dem zentralen Personalstamm, dem Active Directory sowie der biometrischen Zugangssteuerung des Unternehmens. Eingebunden in die internen ITSM-Abläufe werden personenbezogene und technische System-Zugänge freigeschaltet wie auch manuell oder durch festgelegte Ereignisse deaktiviert. Darüber bildet das System die Basis für ein Monitoring von IT-Zugängen, insbesondere auch für Aufsichtsbehörden.

Überblick

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dr. Andreas Schneider

Branchenverantwortlicher Energie

Jetzt Kontakt aufnehmen

Datei herunterladen