Dies ist eines von 4566 IT-Projekten, die wir erfolgreich mit unseren Kunden abgeschlossen haben.

Wobei dürfen wir Sie unterstützen?

Konvertierung von COBOL-Programmen nach PL/1

Projektdauer: 3 Monate

Kurzbeschreibung

Konvertierung der Programme eines Online-Systems (3270-Masken) zur Anzeige und Pflege unterschiedlichster Datenbestände von der Programmiersprache COBOL nach PL/1. Mit der Großrechner-Anwendung lassen sich unter anderem IMS-Datenbanken, ISAM-Dateien, VSAM-Dateien und QSAM-Dateien bearbeiten. Die Programme werden zunächst automatisch konvertiert und anschließend manuell nachbearbeitet.

Ergänzung

Die automatische Konvertierung der ca. 20 Jahre alten COBOL-Programme mit Hilfe eines Perl-Skripts fußt auf einem iterativen Vorgehen. D. h. anhand eines COBOL-Moduls werden exemplarisch in mehreren Durchläufen die im Perl-Skript realisierten Konvertierungsregeln verifiziert, validiert und ggfs. angepasst. Der Schwerpunkt der manuellen Anpassungen liegt in der Sicherstellung der Lauffähigkeit der gesamten Anwendung, insbesondere des korrekten Zusammenspiels der SDF II-Masken (3270-Masken) mit den PL/1-Programmen, den aufzurufenden Assembler-Modulen und CICS als Transaktionsmonitor. Geringfügige Anpassungen an den Assembler-Modulen und ihre Neugenerierung sind ebenfalls notwendig.

Fachbeschreibung

Bei dem Online-System zur Anzeige und Pflege von Großrechner-Datenbeständen handelt es sich primär um ein technisches Instrument zur Qualitätssicherung der Daten. Diese ist oft nur möglich, wenn eine Gelegenheit besteht, auf die Daten ohne ein fachlich geprägtes User-Interface einer Anwendung zuzugreifen. Mit Ausnahme von DB2-Datenbeständen lassen sich fast alle auf dem Großrechner vorliegenden Dateiformate in Abhängigkeit von der Berechtigung des Anwenders bearbeiten (z. B. IMS-Datenbanken, ISAM-, VSAM und QSAM-Dateien). Die Konvertierung der Anwendung von COBOL nach PL/1 zielt auf eine Vereinheitlichung der Programmiersprachen für Großrechner-Anwendungen zugunsten von PL/1 als führende Sprache ab. Um den Aufwand für die Definition von Konvertierungsregeln gering zu halten, schließt an eine automatische Konvertierung der Online-Programme mit Hilfe eines Perl-Skripts eine manuelle Überarbeitung der erzeugten Programme an. Die Konvertierung der SDFII-Masken nach PL/1 erfolgt durch Neugenerierung.

Überblick

Projektzeitraum05.04.2004 - 01.07.2004

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Marcus Rödiger

Branchenverantwortlicher Handel

Jetzt Kontakt aufnehmen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.

Datei herunterladen

Zum Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.