Dies ist eines von 4435 IT-Projekten, die wir erfolgreich mit unseren Kunden abgeschlossen haben.

Wobei dürfen wir Sie unterstützen?

Einführung Messprodukte

Kurzbeschreibung

Im Messstellenbetrieb kommen immer mehr intelligente Messsysteme zum Einsatz. Diese Zähleinrichtungen sind mit Smartmeter Gateways ausgestattet, welche die Kommunikation übernehmen. Messprodukte werden eingeführt, um die verschiedenen Parameterauslesungen zwischen den Marktpartnern im Energiesektor zu vereinbaren.

Ergänzung

Der Kunde als Messstellenbetreiber ist für die Messung des Energieverbrauchs oder der Energieerzeugung bei seinem Kunden sowie als Lieferant für die Versorgung mit Energie verantwortlich. Laut den Vorgaben des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) hat der Messstellenbetreiber die sternförmige Kommunikation der Energiedaten für alle Marktbeteiligten (Verteilungsnetzbetreiber, Lieferant, Übertragungsnetzbetreiber und ggf. weitere Messstellenbetreiber) vorzunehmen. Die Einführung von Messprodukten wird für die Rollen Messstellenbetreiber und Lieferant vom BDEW vorausgesetzt. Die zentrale Stammdatenapplikation des Kunden wird mit .NET-Code weiterentwickelt, die Daten werden in SQL-Datenbanken vorgehalten.

Fachbeschreibung

Kernaufgaben des Projekts sind die fachliche Konzeption und Abstimmung mit dem Fachbereich u.a. zu folgenden Punkten: Bedeutung und Relevanz von Messprodukten für den Kunden in den Marktrollen Lieferant und Messstellenbetreiber. Einführung der Messprodukte in die bestehenden Messstellenbetriebsprozesse (Zählertypen der Energiezähler, OBIS-Kennzahlen-Mapping auf Ebene der Marktlokation) und in die bestehenden Lieferanten-Prozesse (ebenfalls auf Ebene der Marktlokation). Prüfung der notwendigen ESA (Energieserviceanbieter des Anschlussnutzers) Marktprozesse für den Kunden. Abstimmung der Prozessänderungen bei der Verarbeitung der relevanten Marktformate (z.B. UTILMD, ORDERS, ORDRSP, PRICAT, MSCONS, IFTSTA). Vorbereitung des BDEW-Einführungsszenarios für Zählzeitdefinitionen. Bewertung der relevanten Entscheidungsbaumdiagramme für die Marktformate und Definition der Umsetzungsreihenfolge unter Berücksichtigung der Kundenprozesse. Außerdem erfolgt eine Schulung der Fachabteilungen und internen IT.

Überblick

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dr. Andreas Schneider

Bereichsverantwortlicher Energie

Jetzt Kontakt aufnehmen

Datei herunterladen