Kurzbeschreibung:

Neue Anwendungen des Kunden werden auf der Google Cloud Platform (GCP) implementiert. Das neu zu erstellende Sendungsauftragssystem (SAS) soll Avise entgegennehmen und zu Sendungsaufträgen transformieren, welche sämtliche Daten zur logistischen Abwicklung (Services und Lieferbedingungen) repräsentieren. Nach dem laufenden Rückbau der Zentralapplikation zur Avis-Verarbeitung können von dort keine Avise/Avis-Änderungen mehr bezogen werden. Zur Ablösung durch das SAS werden zunächst alle Avise bzw. Avis-Ergänzungen in der Middleware 'Lobster_data' verfügbar gemacht, um sie zunächst in ein einheitliches JSON-Format zu überführen. Als Quellstrukturen dienen Textdateien fixer Länge. Nach dem Transfer der Ausgangsdaten in das einheitliche JSON-Format erfolgt die Weitergabe in ein dediziertes Kafka-Topic, welches konsumierenden Systemen wie dem SAS als Eingangsquelle für alle Avise bzw. Avis-Ergänzungen dient.

Ergänzung:

Das neu zu erstellende Sendungsauftragssystem (SAS) berücksichtigt die dezentral verteilten Änderungen und stellt eine gesamtheitliche Sicht auf die Sendungsaufträge dar. Das SAS ist Bestandteil der Ablösung der alten Avis- und Statusdatenverarbeitung und grenzt sich vom Sendungssystem ab, welches die Informationen zur Sendung als physisches Packstück verwaltet. Das SAS soll so wenig Geschäftslogik wie möglich implementieren und dennoch für die korrekte Interpretation der Ereignisse sorgen. Es bedient sich aus einer Reihe von Kafka-Topics, welche durch vorgeschaltete Prozesse entstehen. Die PTA bearbeitet den Teil zur Dateitransformation in der Middleware 'Lobster_data'.

Fachbeschreibung:

Ein Avis ist eine Vorabankündigung für eine Zustellung oder Abholung einer Sendung. Die Annahme der Avise ist eine hochkritische Geschäftsfunktion. Bei einem Ausfall droht ein sofortiger maßgeblicher finanzieller und gegebenenfalls Reputationsschaden. Daher ergeben sich entsprechende Anforderungen an die Resilienz der Applikation. Die im Sendungsauftragssystem konsolidierten Informationen werden den Abnehmern im Konzern als das Businessobjekt Sendungsauftrag zur Verfügung gestellt. Als Austausch im Sinne der Event-Driven-Architecture (EDA) werden dabei fachliche Ereignisse in Kafka-Topics veröffentlicht.