Projekt Beschreibung

TCI

Success Story: TCI Logistics GmbH

Modellierung von Logistikprozessen mit BPMN 2.0

Unternehmensporträt

TCI International Logistics mit Hauptsitz in Hamburg wurde 1989 im internationalen Speditionsbereich für den globalen Markt gegründet. Um den logistischen Erfolg für die Kunden und das Unternehmen zu gewährleisten, expandiert TCI stetig. Die TCI bietet weltweit exzellente Dienstleistungen in allen Bereichen der Logistik an und baut dabei auf ein globales Netzwerk.
Das inhabergeführte Unternehmen garantiert durch die flachen Hierarchien kurze Entscheidungswege und eine schnelle Umsetzbarkeit aller gestellten Anforderungen. Internationale Kunden und Partner können sich auf die verbindlichen Zusagen in der Zusammenarbeit mit TCI verlassen.

Das Unternehmen gliedert sich in die Bereiche:

  • NVOCC – Verkehre Import und Export weltweit
  • Internationale Logistik im Im- und Exportbereich weltweit
  • Transportlogistik Sammelgut national / international
  • Transportlogistik Teilladung und Komplettladung Umschlag
  • Container Packing Center
  • Handling von Schwergut
  • Chemielogistik
  • Industrieverpackungen
  • Individuelle Projekt-Transportlösungen
  • Supply Chain Management und Versorgungslogistik

Die Herausforderung

Die stetig steigende Auftragslage, individuelle Bedürfnisse der Kunden an die Auftragsabwicklung und die voranschreitende Digitalisierung im Logistikmarkt erfordern eine effiziente, individuell auf den Kunden zugeschnittene Auftragsabwicklung. Dafür sind schlanke und transparente Arbeitsabläufe, sowie eine geeignete IT-Systemunterstützung Voraussetzung. Ziel ist es, Routinetätigkeiten stärker zu automatisieren sowie technische Medienbrüche durch fehlende Schnittstellen und damit einhergehende doppelte Dateneingaben zu vermeiden. Ansprachen an die Kunden sind zu individualisieren. Für ein ganzheitliches Auftragscontrolling soll eine Überwachung während der gesamten Auftragsabwicklung ermöglicht werden.
TCI International Logistics möchte für zukünftige Sollabläufe bei ihren Auftragsabwicklungsprozessen und für die Fortentwicklung der IT-Anwendungsumgebung Handlungsfelder identifizieren und bewerten können. Als Ausgangsbasis dafür hat sich TCI für eine Aufnahme der derzeitigen IST-Prozesse entschieden.

Die Projektvorgehensweise

Aufgrund bisheriger Projekterfahrungen der PTA haben sich Workshops mit den Prozessbeteiligten für die Prozessanalyse und –dokumentation als beste Vorgehensmethode herausgestellt. In Abstimmung mit TCI International Logistics werden für die IST-Prozessaufnahme der Geschäftsbereiche Seeverkehre FCL/LCL für den Import und Export, Landverkehre FTL/LTL, auf operativer wie administrativ-kommerzieller Ebene Workshops in mehrtägigen Blöcken durchgeführt und die Ergebnisse simultan modelliert.
Um zielgerichtet ein eindeutiges und gemeinsam abgestimmtes Ergebnis zu erreichen, werden die Prozessabläufe visuell dargestellt. Für die Modellierung wird die Notationssprache BPMN 2.0 eingesetzt. Diese Notation ist weltweit standardisiert (ISO/IEC 19510:2013) und hat sich international zur Darstellung von fachlichen und technischen Prozessabläufen durchgesetzt und bewährt. Weiterer möglicher Nutzen für TCI: Eine technische Ausführbarkeit bzw. Digitalisierung mittels einer BPM-Prozessengine ist mit BPMN realisierbar.

Logistik Referenzprozesse
Ausgangsbasis der Prozessanalyse bilden die von der PTA eingebrachten logistischen Referenzprozesse. Diese werden in den moderierten Workshops mit allen Prozessbeteiligten auf die aktuellen IST-Arbeitsabläufe der Auftragsabwicklung bei der TCI International Logistics angepasst.

TCI Projektgrafik zu den Ebenen der Prozessmodellierung

Die Projektergebnisse

Im Ergebnis stehen die modellierten Hauptprozesse inkl. detaillierter Unterprozesse für die derzeitige Auftragsabwicklung der TCI International Logistics zur Verfügung. Alle menschlichen und technischen Kommunikationsabläufe, Prozessereignisse und Geschäftsobjekte sind abgebildet.
Die Modelle sind entsprechend der prozessualen Abläufe miteinander verknüpft, sodass im Modellierungstool eine schnelle Navigation durch die Geschäftsprozesse möglich ist.
Mit dieser transparenten und strukturierten Dokumentation konnten Handlungsfelder für Verbesserungspotentiale identifiziert werden. Damit ist für TCI die Möglichkeit geschaffen, Entscheidungen zu Digitalisierungsvorhaben und der Fortentwicklung eines geeigneten Transport Management Systems (TMS) zu treffen. Zukunftsweisend bildet das erarbeitete Prozessrepository eine gute Basis für die Entwicklung zukünftiger Soll-Prozesse. Für die bereichsübergreifende interne Zusammenarbeit ist diese Prozessbibliothek die zentrale Wissensbasis.

Dieses Projekt finden Sie auch in unserer Projektdatenbank.

Dort haben Sie Zugriff auf über 3000 weitere Projektinformationen.

Kundenstimme

„Die Digitalisierung und die damit einhergehende Optimierung von Prozessen ist für die TCI International Logistics eines der wichtigsten Themen: „Unser Ziel ist es, für unsere Mitarbeiter perfekte Rahmenbedingungen zu schaffen, um dadurch die bestmögliche Dienstleistung unseren Kunden anbieten zu können.
Ziel des Projektes war es, alle operativen Prozesse im Unternehmen zu analysieren und anschließend zu optimieren. Hierfür haben wir nach einem starken Partner gesucht, der sich in dem Bereich der Prozessanalyse vor allem auch in Bezug auf die Logistik auskennt und entsprechende Referenzen mitbringt.
Mit der PTA haben wir das ideale Beratungsunternehmen gefunden, welches uns bei diesem Projekt begleitet hat und weiterhin begleiten wird. Denn sicher ist, dass wir alle uns stetig mit dem Thema Digitalisierung und Prozessoptimierung beschäftigen müssen und wollen.“

Ralf Nörtemann, Executive Chairman, TCI Logistics
Torben Hubert, Prokurist, TCI Logistics

Weitere Success Stories

Success Story als Download

Zu dem Umgang mit den hier erhobenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung.