Enterprise Architect (EA)

Startseite/Referenzen/Projektdatenbank/Enterprise Architect (EA)
Enterprise Architect is a graphical UML CASE tool for modeling, documenting and building object-oriented software systems. Includes support for Use Case, Logical, Dynamic, Component and Physical models. Model business processes, web sites and user interfaces. Generate C++, Java and Visual Basic source code. Reverse engineer from the same languages. Support for the UML Data Modelling Profile. Estimate work effort in hours. Capture and trace requirements, resources, test plans, defects, change requests, issues and more. Fast, multi-user, affordable and feature rich. For Windows 95/98/NT/2000. (Quelle: www.sparxsystems.com.au)
Bild: Projektbild für die Branche Medizintechnik

Middleware-Erweiterung zur Unterstützung eines medizinischen Instruments der molekularen Diagnostik

Die Middleware fungiert als Schnittstelle zwischen Laborinformationssystemen und medizinischen Geräten und wird im Rahmen des Projektes erweitert, um ein molekulares Diagnostikinstrument zu unterstützen. Dieses überprüft auf Grundlage der PCR-Technologie (Polymerase Chain Reaction) verschiedene Körperflüssigkeiten auf virale Kontaminationen. Die entwickelte Lösung ermöglicht die Instrumentenfernsteuerung und -überwachung sowohl im Einzelbetrieb als auch im High-throughput-Einsatz, bei dem mehrere Geräte parallel gefahren werden.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Laborsimulation zur Performanceanalyse

Entwicklung einer Software zur Simulation von Abläufen in einem diagnostischen Labor. Hintergrund: Zur Verwaltung von Probendaten kommunizieren Laborgeräte mit Laborinformationssystemen (LIS) über den Austausch von Nachrichten. Besonders in grösseren Labors wächst die Anzahl der ausgetauschten Informationen und damit die Last der das LIS ausgesetzt sind. Zielsetzung: Mit der zu entwickelnden Simulationssoftware wird die Nachrichtenlast gegenüber dem LIS erzeugt und gemessen um sowohl LIS als auch Laborinstallation bei Bedarf anpassen zu können. Dazu wird ein virtuelles Labor gegen ein real installiertes LIS getestet, indem virtuelle Proben erzeugt und anhand eines konfigurierten Ablaufes durch das virtuelle Labor geschickt werden. Während der Simulation werden Leistungsmesswerte protokolliert und im Anschluss an die Simulation analysiert.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Chemie

Migration Laborauftragsverwaltung von Lotus Notes 8.5 nach MS Dynamics 365

Migration einer webbasierten Intranet-Anwendung zum Anlegen, Ausführen und Wiederfinden von Aufträgen chemischer Labors von Lotus Domino 8.5 nach MS Dynamics 365. Bei der Anwendung sind Auftragsinhalt, die Durchführung der Tests mittels Prüfmethoden sowie deren Ergebnisse und Bewertungen standardisiert in englischer Sprache hinterlegt. Statusregeln und Berechtigungen steuern den Workflow des Dokuments. Nach Auftragsabschluss wird das Dokument publiziert.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Handel

Archiv und Austauschplattform für Aktionsdaten, Ausbaustufe 2

Im Rahmen des Projekts wird das bestehende Datenbanksystem für die Stamm- und Archivdaten der Aktionsplanung weiterentwickelt und an geänderte Datenstrukturen des Quellsystems angepasst. Das System erhält über eine neue Inboundschnittstelle Daten zur Planung von Non Food Artikeln, die an das Quellsystem weitergegeben werden. Zusätzlich wird eine Outboundschnittstelle entwickelt, die es externen Systemen ermöglicht, den gesamten Datenbestand der Aktionsplanung abzufragen. Das Projekt umfasst die Konzeption, die Realisierung und den Test des zu erweiternden Systems.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Handel

Archiv und Austauschplattform für Aktionsdaten, Ausbaustufe 1

Im Rahmen des Projekts wird ein separates Datenbanksystem für die Stamm- und Archivdaten der Aktionsplanung entwickelt, um dadurch die Anwendung für die Aktionsplanung zu entlasten und Daten aus mehreren Systemen zusammenzuführen. Die Aktionsplanungsdaten werden dabei in ein fachliches Datenmodell umgewandelt, um diese externen Systemen unternehmensweit zur Verfügung zu stellen. Das Projekt umfasst die Konzeption, die Realisierung und den Test des zu erstellenden Systems.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Gesundheitswesen

Reengineering einer Datenkommunikationsplattform gesetzlicher Krankenkassen

Grundlegendes Reengineering einer Datenkommunikationsplattform für den maschinellen Datenaustausch in der gesetzlichen Krankenversicherung. Das System stellt dabei von der Datenannahme, der Ent- und Verschlüsselung, der Bereitstellung der Daten für weiterverarbeitende Anwendungen bis hin zur sicheren Verteilung an den Datenempfänger eine Reihe an konfigurierbaren Funktionen zur Verfügung. Die Verarbeitung variiert dabei zwischen der Weiterleitung von sehr vielen kleinen Dateien bis hin zu Datenpaketen mit einem Umfang von mehreren Gigabyte. Die Anwendung wird als Shared Service betrieben und von unterschiedlichen Endkunden gemeinsam genutzt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Product Owner für Kontaktstammdaten-Modul

In dem modulbasierten System existieren viele verschiedene Module, die allesamt eine Kontaktdaten-Verwaltung benötigen. Dieses Kontaktstammdaten-Modul vereint somit alle Funktionalitäten, die für die Verwaltung von Kontakten (interne und externe Personen, Unternehmen) und die Umsetzung der DSGVO-Funktionen notwendig ist. Die PTA schreibt als Product Owner das Fachkonzept und erstellt die zugehörigen User Stories, die die Umsetzung vorbereiten.

Mehr erfahren...