Agilian ist die intuitive und einfache Plattform für "Agile Modellierung". Agilian bietet die essentielle Kombination von modernen Notationen (UML, SysML, BPMN) mit bewährten Notationen (ER-Diagramme, Datenflussdiagramme) und Techniken (CRC Cards, Textuelle Analyse, usw.) für Agile Model Driven Development und Agile MDA. Im Frühjahr 2014 vereint der Anbieter Visual Paradigm International verschiedene Tools in die "Visual Paradigm Suite". Agilian als Tool zur Prozessmodellierung gibt es bis Version 11.0. Ab Version 11.1 wird der Name "Visual Paradigm" geführt.
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Lastenhefterstellung zur Neustrukturierung der IT-Landschaft

Der Kunde setzt IT-Systeme verschiedener Hersteller zur Unterstützung seiner Geschäftsprozesse ein. Vorwiegend handelt es sich dabei um Standardsoftware-Produkte, aber es werden auch einzelne Individualsoftware-Komponenten genutzt. Nun soll die IT-Landschaft auf Zukunftsfähigkeit geprüft werden. Dazu modellieren die Mitarbeiter der PTA die Ist-Geschäftsprozesse mit Hilfe der Notationssprache BPMN 2.0. Änderungsanforderungen, die aus regulatorischen Anforderungen und bekannten Problemen mit den aktuellen Systemen resultieren, werden in Soll-Prozessen dokumentiert. Mittels FIT-GAP-Analyse werden die Betroffenheit der Systeme durch Änderungen sowie die Abdeckungsgüte der Geschäftsprozesse identifiziert. So kann der Kunde Entscheidungen hinsichtlich System-Anpassungen oder -Ablösungen fällen. Auf Basis dieser Entscheidungen und der Prozessmodelle werden Lastenhefte generiert.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Verkehr / Transport / Logistik

Prozessanalyse Einkauf zum Einsatz des SAP ERP Moduls MM

Auf Grundlage eines Prüfungsberichts der Revision wird für den zentralen Einkaufsbereich eines Großunternehmens der Transport- und Logistikbranche analysiert und bewertet, inwieweit die Nutzung weiterer SAP-Standardfunktionalitäten die Bearbeitung, Verwaltung und Kontrolle von Beschaffungsprozessen gegenüber den derzeit genutzten Verfahren erleichtern und optimieren kann. Dazu erfolgt in einem ersten Schritt eine Analyse des derzeitigen Einsatzes des SAP-Moduls SAP-MM. Im Anschluss daran werden mögliche Lösungsvorschläge erarbeitet und anschließend mit den am Beschaffungsprozess beteiligten Organisationseinheiten des zentralen Einkaufs abgestimmt.

Mehr erfahren...