Scrum (deutsch: Gedränge) ist ein kundenorientierter, iterativer Prozess für die Entwicklung von Software, der die Prinzipen agiler Softwarentwicklung in die Praxis umsetzt. Der Prozess besteht aus mehreren, ineinander geschachtelten Feedback Schleifen mit den Phasen Planung, Durchführung, Überprüfung und Anpassung.(siehe http://scrum-fibel.de/)
Bild: Projektbild für die Branche Verkehr / Transport / Logistik

Webanwendung zur Disposition von LKW-Containertransporten

Für die Administration, Disposition und Planung von LKWs im Kontext der Hinterlandterminals auf der letzten Meile und von Direkttruckings zum Seehafen wird eine Webanwendung in Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen entwickelt. Eine ausgefeilte Bedienoberfläche inkl. komplexer Zeitstrahldarstellung und eine hohe Verfügbarkeit der Anwendung bei geringer Abhängigkeit von angebundenen, externen Systemen wird dabei besonders angestrebt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Monitoring, Qualitätssicherung und Testautomatisierung einer Zählerstand-Ablese-App

Der Kunde bietet ein breites Portfolio zur verbrauchsgerechten (funkgesteuerten) Erfassung und Abrechnung des Wasser- und Wärmebezuges. Die dafür notwendige Zählerablesung erfolgt in Zukunft durch den Einsatz einer neuen App auf Mobilgeräten. Zur Sicherung und Steigerung der Qualität bei der Entwicklung der Applikation wird im Rahmen eines agilen Projektes ein allgemeiner automatischer Testprozess eingeführt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Service-Management mit Jira

Einführung von JIRA zur Verwaltung von Tasks für Computer System Validation (CSV) mit Scrum Board zur wöchentlichen Planung und Abarbeitung. Dadurch sind Validierungsaktivitäten transparent für den Kunden, planbar für die Mitarbeiter der Validation Unit und auswertbar für Ad-hoc-Abfragen zum Status. Nach der initialen Konfiguration von JIRA durch die PTA wird das Tool von Mitgliedern der Validation Unit, welche von der PTA gestellt wird, eingesetzt. Die JIRA Plattform wird vom Kunden betreut und für Projekte bereitgestellt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Informations-Technologie

Automatisierung von bestehenden Geschäftsprozessen

Im Zuge der Digitalisierung von Verwaltungsstrukturen unterstützt unser Kunde bei der Optimierung der Geschäftsprozesse. Dabei werden bestehende manuelle Prozesse modelliert und mittels des im Einsatz befindlichen ERP-Systems sowie der zugrunde liegenden Prozess-Engine automatisiert. Die Automatisierung von Prozessen, modelliert mit BPMN 2.0, und die operative Entwicklung von Web-Schnittstellen wird dabei von der PTA in Zusammenarbeit mit und beim Kunden vor Ort durchgeführt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Entwicklung einer Real-Time Labor-Monitoring-Software

Lab Production Monitoring ist ein Stand-Alone-Softwareprodukt, welches diagnostischen Laboren erlaubt, den Zustand ihres Labors und ihrer Laborgeräte in Realtime zu verfolgen. In individualisierbaren Dashboards werden Ereignisse aus dem Labor-Workflow dargestellt. Als Datenquellen dienen die angebundene Labor-Middleware Software und die Laborgeräte Software. Die Software ist nicht darauf ausgelegt, Entscheidungen zu unterstützen, die die Behandlung von Patienten betrifft.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Product Owner TFS Build Process

In diesem Project soll der TFS Build Workflow in der von Microsoft ausgelieferter Form hinsichtlich kundenspezifischer Anforderungen angepasst werden. Durch Konsultation Kunden-interner Stakeholder werden Requirements und User Stories erstellt, bewertet und entsprechend priorisiert. Als fachlicher und verantwortlicher Leiter vertritt der Produkt Owner innerhalb und außerhalb des Scrum Teams beim Kunden die Vision des Produktes und ist für deren Erfolg verantwortlich. Das Scrum Team ist auf zwei Standorte innerhalb Europas verteilt und erfordert Reisetätigkeit.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Luft- und Raumfahrttechnik

Erfassung und Tracking von Mängeln von Bauteilen in der Produktion

Für einen Hersteller von Komponenten für den Flugzeugbau wird eine neue Web-Anwendung erstellt, um Mängel in gelieferten Bauteilen und eigenen Komponenten zu dokumentieren und nachzuverfolgen. Es werden dabei Geschäftsprozesse über mehrere Abteilungen hinweg unterstützt. Die Anwendung stellt ein flexibles Aufgaben-System innerhalb der erfassten Mängelberichte zur Verfügung, um notwendige Schritte zur Bearbeitung der Mängel zu initiieren . Die Anwendung bildet die Basis für erweiterte Auswertungen. Die neue Intranet-Anwendung ersetzt den bisherige manuelle Prozess in Papierform bzw. mit MS Access.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Entwicklung einer grafischen Benutzeroberfläche für eine Simulationssoftware

Um die Bedienung einer Software zur Simulation eines medizinisch-diagnostischen Hochdurchsatzlabors für Benutzer zu vereinfachen, wird eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) entwickelt, welche die gesamte Funktionalität der Simulationssoftware abdeckt. Der bisherige Weg, Simulationsanweisungen als C# Quellcode Dateien mit direkten Aufrufen von Methoden und Funktionen zu speichern, wird vollständig überarbeitet und ersetzt durch ein neues Speicherformat, welches die benutzergesetzten Simulationsanweisungen als serialisierte JSON-Objekte abspeichert. Um die Rückwärtskompatibilität bereits erstellter Simulationsanweisungen zu gewährleisten, wird ein Konvertierungsprogramm entwickelt, welches in der Lage ist, C# Simulationsanweisungen in JSON-Dateien umzuwandeln. Die GUI wird als webbasierte Client/Server Applikation konzipiert und umgesetzt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Instrumenten- und Host-Kommunikation über HL7 und ASTM-Protokolle

Intra- und Intersystemkommunikation muss im regulierten Umfeld diagnostisch genutzter Laborinformationssysteme über standardisierte Datenaustauschformate erfolgen. Die Kommunikationsschnittstellen der entwickelten Individualsoftware entsprechen, in Abstimmung mit dem verantwortlichen Gremium des Kunden, den Spezifikationen der Protokolle ASTM und HL7. Treiber übersetzen die standardisiert übertragene Information in ein systemkompatibles Format. Die Treiberentwicklung des Kunden für die Intrasystemkommunikation wird mit Anforderungsaufnahme, Abstimmung der Systemanforderungen, Prototypentwicklung, Testfallerstellung, Testen und Dokumentation unterstützt. Die Weiterentwicklung der Intersystemkommunikation, also die Kommunikation der neu- und weiterentwickelten Individualsoftware mit übergeordneten externen Laborinformationssystemen, erfolgt durch die PTA und beinhaltet zusätzlich Design, Architektur und Entwicklung der Host-Schnittstelle und der notwendigen Treibern.

Mehr erfahren...