Standardsoftware-Erweiterung

Startseite/Referenzen/Projektdatenbank/Standardsoftware-Erweiterung
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Anpassungen in einer globalen Cloud-CRM-Integrationsumgebung aufgrund von Prozessänderungen im ERP

Eine große Ländergesellschaft eines Konzernkunden stellt seine ERP-internen Prozesse zum Vertragshandling komplett um. Diese organisatorisch-strukturellen Veränderungen in der ERP-Lösung des Kunden haben unmittelbare Auswirkungen auf die Integrationsumgebung, welche für den Austausch von Stamm- und Bewegungsdaten mit einer globalen CRM-Cloud-Lösung von Salesforce zuständig ist. Es sind zwei komplexe, auf MS BizTalk implementierte Schnittstellen durch Mitarbeiter der PTA so anzupassen, dass sie für die über 1.400 aktiven CRM-Anwender unterbrechungsfrei über diesen Übergangsprozess hinweg funktionieren. Die in diesem Zusammenhang geleisteten Tätigkeiten der PTA erstrecken sich über den gesamten Projektzeitraum, von der Planung, über die Steuerung der zu entwickelnden Anpassungen, bis zu den Tests und der Inbetriebnahme der Schnittstellen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Konzeption und Steuerung der Entwicklung von Schnittstellen zur CRM-Cloud-Lösung Salesforce

Projektziel ist die Integration einer globalen Salesforce-Lösung (Sales- und Service-Prozesse) in die heterogene Systemlandschaft eines Konzernkunden aus der Diagnostics Branche. Die PTA betreibt dabei zusammen mit den Experten der involvierten Systeme die Analyse der Kundenanforderungen und erarbeitet den Lösungsentwurf. Das Ausprägen der detaillierten Spezifikationen von ca. 30 Datenschnittstellen obliegt den Mitarbeitern der PTA. Ebenso begleiten sie steuernd die Schnittstellen durch den gesamten Software-Lebenszyklus. Dies umfasst Planung, Entwicklung, Ende-zu-Ende-Tests der ein- und ausgehenden Schnittstellen zwischen dem CRM- und verschiedenen SAP-Systemen sowie weiteren proprietären Systemen des Kunden. Daran anschließend das Ausrollen der Lösung in ca. 60 Ländergesellschaften in 14 Wellen mit Inbetriebnahme der Schnittstellen gemeinsam mit den Vertretern aus den Ländern. Die Schnittstellen werden in Zusammenarbeit mit Near- und Offshore-Teams betreut und Fehlerbehebungen koordiniert.

Mehr erfahren...