Bild: Projektbild für die Branche Energie

Native App zur Ladesteuerung

Ein Unternehmen in der Energiebrache entwickelt ein neues Service Produkt zur Optimierung der Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen. PTA entwickelt dazu eine mobile App, die als Bestandteil dieses Service Produkts verteilt wird. Diese App dient als Eingabemaske der notwendigen Informationen zur Steuerung der Kunden-Ladestation und ermöglicht dem Kunden eine Auswahl unterschiedlicher Lademodi. Der Kunde kann sich jederzeit die aktuelle Ladeleistung und Reichweite seines Elektroautos Anzeigen lassen. Die App ermöglicht ein eigenverbrauchsoptimiertes Laden des Elektroautos und informiert den Kunden über alle Aktionen bezüglich seiner Ladestation per Push-Benachrichtigung.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Rufbereitschaften – Anwenderschulung

Im Rahmen der unternehmensweiten Einführung einer Intranet-Anwendung zur Verwaltung von Rufbereitschaften wird eine Reihe von Präsenzschulungen für Anwendungsbenutzer konzipiert und umgesetzt. Durchgeführte Tätigkeiten sind hierbei die Erstellung von Schulungsmaterialien inkl. Vorbereitung geeigneter Übungssituationen - und Beispiele; Umsetzung entsprechender technischer Systemvoraussetzungen und die eigentliche Durchführung der Schulungen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Endur-Unterstützung 2019

Mitarbeit an verschiedenen Support-Tätigkeiten und Projekten im gesamten Endur-Umfeld bei einem Energiehandelsunternehmen. Zu diesen Tätigkeiten gehören Neu- und Weiterentwicklung, Bugfixing und Testing. Endur ist ein Energiehandels- und Risikomanagementsystem, welches von führenden Energieunternehmen eingesetzt wird. Dabei werden Endur und alle angebundenen Systeme (z.B. SAP, Reporting-Datenbanken und weitere externe Handelssysteme) berücksichtigt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Erstellung Webservice zur Ansteuerung SAP-Workflow für IT-Anträge

Durch die Erstellung eines Webservice zur automatischen Ansteuerung des etablierten SAP-Workflows für IT-Anträge wird es ermöglicht, direkt aus Software-Anwendungen IT-Anträge für zusätzlich benötigte Komponenten / weitere Berechtigungen oder die Rückgabe derartiger Service-Items zu erzeugen. Den IT-Benutzern stehen somit neben dem bestehenden Werkzeug weitere kontextbezogene Möglichkeiten zur Beantragung von IT-Ressourcen zur Verfügung, was zur Effizienzsteigerung sowie zu Zeit- und Kostenersparnissen führen wird.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Entwicklung einer Software zur Planung eines Kraftwerksrückbaus

Zur effizenten Planung des Rückbaus einer Kernkraftanlage wird eine Intranet-Anwendung erstellt, die Informationen zu elektrotechnischen Kraftwerkskomponenten, deren Verbindungen untereinander und zu Steuerkonsolen darstellt sowie die Planung deren Außerbetriebnahme effizient unterstützt. Als Datenbasis dient vorrangig die Siemens-Anwendung Mesa4PC, deren Datenbestand durch eine dedizierte weitere SQL Server Datenhaltung ergänzt und angereichert wird.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Integration erweiterter Meldepflichten für Eigenversorgung gemäß EEG 2017 in das EEG-Internetportal

Das EEG-Internetportal ermöglicht allen beteiligten Geschäftspartnern (Verteilnetzbetreiber und EltVUs) die zahlreichen vom Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für die Umsetzung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) benötigten Informationen strukturiert und in elektronischer Form zu melden, so dass diese anschließend vom Abrechnungssystem des ÜNB sicher und effizient weiterverarbeitet werden können. Die EEG Novelle 2017 erfordert in Bezug auf die Abrechnung der EEG-umlagepflichtigen Strommengen im Falle von Eigenversorgung zusätzliche Angaben der Anlagenbetreiber. Änderungen des Netzentgeltmodernisierungsgesetzes (NeMoG), dem Gesetz zur Förderung von Mieterstrom und die Berücksichtigung von Stromspeichern führen zur einer Erweiterung der Meldepflichten. Betreiber müssen weitere Eigenschaften der Erzeugungsanlagen über das EEG-Internetportal melden.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Erweiterung der Stammdatenstrukturen im EEG Abrechnungssystem gemäß Marktstammdatenregister

Das Marktstammdatenregister (kurz MaStR) ist ein behördliches Register der Bundesnetzagentur (kurz BNetzA) für den Strom- und Gasmarkt. Das Register soll ab 2019 Behörden und Marktakteuren, unter anderem Übertragungsnetzbetreibern (kurz ÜNB) dazu dienen, Daten vereinheitlicht zu melden und zentral abzurufen. Das Projekt umfasst die Konzeption und Abbildung der durch die BNetzA und das MaStR vorgegebenen Datenstrukturen in der genutzten Datenbank, die Schnittstellenkonfiguration für einen neuen Webservice und die Anpassungen an den genutzten Softwaresystemen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Erweiterung eines EEG-Abrechnungssystems aufgrund der Novelle 2017

Im Zusammenhang mit der EEG-Novelle 2017 muss der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) insbesondere Änderungen im Bereich der 'besonderen Ausgleichsregelung' und der 'Eigenversorgung' bei der EEG Abrechnung berücksichtigen. Weitere Anpassungen ergeben sich unter anderem aus der Änderung des Netzentgeltmodernisierungsgesetzes (NeMoG) und dem Gesetz zur Förderung von Mieterstrom. Dies erfordert neben der Einführung neuer Vergütungsvorschriften, weitere Maßnahmen zur Stammdatenverwaltung und -abgleich. Das Projekt umfasst die Konzeption und Realisierung der erforderlichen Änderungen an dem dafür maßgeblich genutzten Softwaresystem.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Systematisierung und Simulation von Lasttests für das EEG-Internetportal mit JMeter

Das EEG-Internetportal ermöglicht allen beteiligten Geschäftspartnern (Verteilnetzbetreiber und EltVUs) die zahlreichen vom Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für die Umsetzung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) benötigten Informationen strukturiert und in elektronischer Form zu melden, so dass diese anschließend vom Abrechnungssystem des ÜNB sicher und effizient weiterverarbeitet werden können. In Abhängigkeit monatlicher und jährlicher Meldefristen kann es temporär zu hohen Lasten auf das EEG Internet Portal kommen. Die hohe Last auf das System durch zeitgleiche Abrufe von mehreren Usern kann sich verschärfen, wenn Abfragen aufgrund verbesserter Nutzerfreundlichkeit in parallelen Threads innerhalb einer Sitzung erfolgen. Zur Abschätzung potenzieller Risiken werden Lasttests simuliert. Auf Kundenwunsch wird zur Simulation JMeter genutzt.

Mehr erfahren...