Vertragsmanagement

Vertragsmanagement, auch Contract Management umfasst die Betreuung der vertraglichen Verhandlungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, Implementierung von Verträgen und Vornahme von Vertragsänderungen aus technischen, terminlichen, personellen oder finanziellen Gründen (s. Wkipedia). Es bildet häufig einen Schwerpunkt in unseren Projekten im Energiehandel.
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Versionsupgrade einer Energiehandelssoftware mit kleineren Anpassungen

Im Anschluss an ein großes Implementierungsprojekt, welches langlaufende Beschaffungsverträge und flexible Verkaufsgeschäfte im zentralen Handelssystem Endur eingeführt hat, wird ein cleanup mit folgenden Elementen durchgeführt: - Korrektur und Erweiterung der Pönalen Berechnung von Verkaufsgeschäften - Einführung eines Scenario Management Moduls, um Simulationen mit optimierten Prognosemengen einfacher durchführen zu können - Upgrade auf das neueste Versionsrelease

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Weiterentwicklungsstrategie für eine Anwendungslandschaft im Energiehandel

Für einen Planungshorizont von einigen Jahren wird eine Weiterentwicklungsstrategie für eine cloudbasierte Applikationslandschaft erarbeitet. Die in der Strategie festgelegten Guidelines, Functional Footprints zu einzelnen Komponenten und die Definition einer Zielarchitektur werden mit den Anwendungsabteilungen abgestimmt und für die nächsten Jahre festgelegt. Die Weiterentwicklungsstrategie dient dem Seniormanagement als Grundlage für zukünftige Budget- und Projektentscheidungen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Versicherungen

Multiplattformanbindung Rechenkern

Mit dem Aufbau eines neuen Bestandssystems für Versicherungsverträge geht die Realisierung einer Zugriffsschicht auf einen zentralen Rechenkern einher. Diese Zugriffsschicht gilt es so zu implementieren, dass sie sich von Clients und Prozessen aufrufen lässt, die auf unterschiedlichen Plattformen installiert sind. Damit wird gewährleistet, dass Erweiterungen im Leistungsumfang der einzelnen Schichten unabhängig voneinander erfolgen können.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Versicherungen

Bereitstellung des Rechenkerns einer privaten Krankenversicherung als Webservice

Kunden der privaten Krankenversicherung können über Webseiten Vorschläge für Versicherungsverträge erhalten. Um den Kunden möglichst schnell und mit wenigen Eingaben eine Preisauskunft geben zu können, wird ein Webservice erstellt, der die Preisauskunft unter Umgehung der in sonstigen Prozessen eingesetzten Business-Logik leisten kann. Dies beschleunigt die Auskunft um mehrere Sekunden und ermöglicht eine Auskunft lediglich mit Eingabe eines Geburtsdatums. Hierzu muss der bestehende Rechenkern über einen Webservice aufrufbar sein und es müssen Standardwerte für viele Rechenkerneingaben angenommen werden, um mit wenigen Kundeneingaben einen Preis berechnen zu können.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Versicherungen

Testtool zur Absicherung von Rechenkernänderungen einer privaten Krankenversicherung

Zur Absicherung der Änderungen an dem Rechenkern zur Beitragsberechnung einer privaten Krankenversicherung wird ein Tool entwickelt, das basierend auf Regeln aus einer Steuertabelle bestehende Verträge verändert und neue Beiträge berechnet. Dabei werden die durch den Rechenkern in der alten und in der neuen Version berechneten Beiträge sowie Zu- und Abschläge auf diese Beiträge verglichen. Die Verarbeitung durch das Tool ist auf große Mengen (>50.000) von Verträgen ausgelegt und optimiert. Mit der Anwendung lässt sich sicherstellen, dass Änderungen am Rechenkern keine unvorhergesehenen Seiteneffekte aufweisen und dass die technische Implementierung korrekt erfolgte.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Betrieb und Wartung Stammdatenapplikation 2018

Die zentrale Anwendung für die Abbildung der Geschäftsprozesse eines Energiehandelunternehmens wird gemäß der Anforderungen der einzelnen Fachanwender stetig weiterentwickelt. Darüber hinaus werden die gesetzlichen Bestimmungen im System berücksichtigt. Die Schwerpunkte 2018 sind die Abbildung von Netzentgeltoptimierungen und die Berücksichtigung der weiteren Deregulierung des Energiemarktes im Hinblick auf das umzusetzende Messstellenbetriebsgesetz. Darüber hinaus werden die vorhandenen Prozesse zunehmend automatisiert um den stetigen Anforderungen an Wachstum und Individualität der Leistungen gerecht zu werden und die Innovationsfähigkeit zu unterstützen.

Mehr erfahren...