BPM: Prozessgestaltung

Startseite/Referenzen/Projektdatenbank/BPM: Prozessgestaltung
Prozessanalyse und -modellierung im Austausch mit Fachbereichen und/oder Analyse von Daten mit Hilfe gewählter Notationen
Bild: Projektbild für die Branche Banken

Governance BPMN Process Engine

Der Kunde setzt bereits Camunda zur Prozessmodellierung und zur Prozessautomatisierung ein. Die PTA hat die Aufgabe, die bestehenden Ergebnisse der Modellierung und der technischen Umsetzung zu bewerten und zu optimieren. Des Weiteren ist der Prozess von der Erstellung fachlicher Prozessmodelle über Prozessautomatisierungen bis in den Betrieb zu definieren. Neben den organisatorischen Strukturen und Abläufen sind auch die technischen Details der Prozessautomatisierung mit Camunda als Entwicklerrichtlinie zu definieren. Am Ende des Projekts hat der Kunde eine einheitliche und umfassende Vorgehensbeschreibung für die Realisierung seiner Geschäftsprozesse.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Informations-Technologie

Automatisierung von bestehenden Geschäftsprozessen

Im Zuge der Digitalisierung von Verwaltungsstrukturen unterstützt unser Kunde bei der Optimierung der Geschäftsprozesse. Dabei werden bestehende manuelle Prozesse modelliert und mittels des im Einsatz befindlichen ERP-Systems sowie der zugrunde liegenden Prozess-Engine automatisiert. Die Automatisierung von Prozessen, modelliert mit BPMN 2.0, und die operative Entwicklung von Web-Schnittstellen wird dabei von der PTA in Zusammenarbeit mit und beim Kunden vor Ort durchgeführt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Erweiterung und Bereinigung einer Active Position Manager-Implementierung

Gegenstand des Projektes ist die gegenwärtige Implementierung des Active Position Managers (APM), eines Teilsystems von OpenLinks Branchenlösung Endur, welches zur Bewertung und Steuerung von Positionen und Positionsbewegungen eingesetzt wird. Zielsetzung des Projektes ist zum einen die Bereinigung der bestehenden APM-Installation mit dem Ziel der Beseitigung vorhandener Redundanzen und überflüssiger Berechnungen, zum anderen aber auch die Erweiterung der aktuellen Konfiguration auf die Adressierung neuer Anforderungen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Lastenhefterstellung für eine Softwarelösung zum Terminmanagement

Durch Reorganisation einer Abteilung und Eingliederung in einen Konzern, entsteht in der Zusammenarbeit von Regulatory Affairs und internen Informationsträgern eine große Herausforderung firmenkritische Termine wie Zulassung oder Abkündigung fristgerecht wahrzunehmen. In diesem Zusammenhang übernimmt die PTA eine Moderations- und Analyserolle zur Definition der Lasten für eine entsprechende Softwarelösung. Dabei ist nicht nur die Einbindung der firmeninternen IT, sondern besonders auch die Beibehaltung bestehender Vorgehensweisen zu beachten.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Einführung eines CRM Systems

Die PTA führt Dynamics 365 Customer Engagement als CRM-System ein, das bei dem Kunden den gesamten Verkaufsprozess beim Solar Contracting bis zur Installation abbildet. Das Ergebnis ist die Standardisierung der Abläufe sowie die zentrale und transparente Abbildung der gesamten Kommunikation mit Kunden und Solarteuren. Das neue, in der Cloud betriebene CRM-System wird so aufgesetzt, dass auch weitere Prozesse in Zukunft implementiert werden können. Je nach Dienstleistung können so andere Anforderungen oder Vorgaben im Prozess berücksichtigt werden.

Mehr erfahren...