HP Application Lifecycle Management

Startseite/Referenzen/Projektdatenbank/HP Application Lifecycle Management
Mit HP Application Lifecycle Management (ALM) kann man den gesamten Anwendungslebenszyklus steuern, von der ersten Anfrage bis zur Bereitstellung. Dabei profitiert man von einem einheitlichen Repository, einem einheitlichen Benutzererlebnis und einem anpassbaren Dashboard.
Bild: Projektbild für die Branche Medizintechnik

Operative Neuausrichtung einer Software zur Konfigurationsmigration für Laborsysteme

Für die Migration von weltweit etwa 3.000 Installationen eines Laborinformationssystems (LIS) auf das strategische Produkt des Kunden müssen Konfigurationen mit 5.000 bis 25.000 Einzelwerten übertragen werden. Ziel dieses Projektes ist die Anpassung der bestehenden Applikation auf die fachlichen und technischen Änderungen des strategischen Produkts sowie eine fundamentale Verbesserung der Performance, ohne das technische Framework und die Datenbank zu verändern.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Medizintechnik

Middleware-Erweiterung zur Unterstützung eines medizinischen Instruments der molekularen Diagnostik

Die Middleware fungiert als Schnittstelle zwischen Laborinformationssystemen und medizinischen Geräten und wird im Rahmen des Projektes erweitert, um ein molekulares Diagnostikinstrument zu unterstützen. Dieses überprüft auf Grundlage der PCR-Technologie (Polymerase Chain Reaction) verschiedene Körperflüssigkeiten auf virale Kontaminationen. Die entwickelte Lösung ermöglicht die Instrumentenfernsteuerung und -überwachung sowohl im Einzelbetrieb als auch im High-throughput-Einsatz, bei dem mehrere Geräte parallel gefahren werden.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Gesundheitswesen

Risk Manager 3.0

Im Rahmen der Revision der Qualitätsverfahrensanweisung (QVA) für Produkt Risiko Analyse von IVD Produkten wurde das Werkzeug signifikant verändert, um den neuen Ansprüchen zu genügen. Hierfür musste die Heterogenität der Produktlandschaft analysiert, die Tragweite abgeschätzt und ein Optimum bestimmt werden, um einerseits den Anforderungen zu entsprechen und andererseits die finanziellen Kosten der Abänderung der Dokumentation diverser betroffener Produkt im Zaun zu halten.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Support Releasetest und User Acceptance Tests für ein globales Kalkulationssystem

Das Projekt beinhaltet die Erstellung und Ausführung von Testfällen für ein Tool zur Angebotskalkulation im Bereich der Labordiagnostik. Die Software findet weltweiten Einsatz bei einem führenden Pharmaunternehmen. Die Testfälle werden für den Systemtest per Business Release erstellt und auf der globalen Testumgebung durch das Testteam ausgeführt. Sie werden nach dem Rollout als User Acceptance Tests (UAT) in den Ländern auf länderspezifischen Testumgebungen durch Key User wiederholt.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Versicherungen

Erweiterung einer XML-Datenbankschnittstelle und Support Customer Relationship Management (CRM)

1) Weiterentwicklung und Erweiterung einer XML-Datentransferschicht, die diversen Anwendungssystemen eines Versicherungskonzerns, die eine einheitliche Schnittstelle zu verschiedenen DBMS (Datenbank-Management-Systemen), bietet. 2) Wartung und Support eines CRM-Systems. Dies bietet Maklern/Vertretern die Möglichkeit, Angebote zu Versicherungsprodukten zu erstellen. Die Applikation ist über ein Web-Portal aufrufbar.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Konzeption und Steuerung der Entwicklung von Schnittstellen zur CRM-Cloud-Lösung Salesforce

Projektziel ist die Integration einer globalen Salesforce-Lösung (Sales- und Service-Prozesse) in die heterogene Systemlandschaft eines Konzernkunden aus der Diagnostics Branche. Die PTA betreibt dabei zusammen mit den Experten der involvierten Systeme die Analyse der Kundenanforderungen und erarbeitet den Lösungsentwurf. Das Ausprägen der detaillierten Spezifikationen von ca. 30 Datenschnittstellen obliegt den Mitarbeitern der PTA. Ebenso begleiten sie steuernd die Schnittstellen durch den gesamten Software-Lebenszyklus. Dies umfasst Planung, Entwicklung, Ende-zu-Ende-Tests der ein- und ausgehenden Schnittstellen zwischen dem CRM- und verschiedenen SAP-Systemen sowie weiteren proprietären Systemen des Kunden. Daran anschließend das Ausrollen der Lösung in ca. 60 Ländergesellschaften in 14 Wellen mit Inbetriebnahme der Schnittstellen gemeinsam mit den Vertretern aus den Ländern. Die Schnittstellen werden in Zusammenarbeit mit Near- und Offshore-Teams betreut und Fehlerbehebungen koordiniert.

Mehr erfahren...