Windows Presentation Foundation ist ein Grafik-Framework und Teil des .NET Frameworks ab Version 3.0 von Microsoft.
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Erweiterung einer Simulationssoftware für die Bereitstellung von zusätzlichen Daten zur Analyse

Weiterentwicklung einer Software zur Simulation eines Medizinisch-Diagnostischen Hochdurchsatzlabors. Die Simulation erlaubt es ein virtuelles Laborsetup unter verschiedenen Voraussetzungen zu testen und dessen Performanz zu ermitteln, bevor dieses Setup in einem realen Laborumfeld installiert wird. Hierbei dient das von der Simulation angesprochene LIS (Laborinformationssystem) als sogenannte Middleware und verwaltet demnach den Datenfluss zwischen den angeschlossenen Laborgeräten und der finalen Auswertung der Ergebnisse. Durch Simulationssoftware werden virtuelle Proben und Patienten angelegt und mittels des LIS verarbeitet, wobei hier eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Simulationssoftware und LIS stattfindet. Somit ist es anhand der Simulationssoftware möglich, Leistungsmesswerte des LIS auszuwerten und für den Aufbau neuer bzw. für die Analyse bestehender Laborszenarien zu verwenden. Die Erweiterung umfasst die Bereitstellung zusätzlicher Daten zur Analyse von Performanz und Abläufen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Erweiterung einer Simulationssoftware für die Nutzung von hämatologischen Instrumenten und Prozessen

Weiterentwicklung einer Software zur Simulation eines Medizinisch-Diagnostischen Hochdurchsatzlabors. Die Simulation erlaubt es ein virtuelles Laborsetup unter verschiedenen Voraussetzungen zu testen und dessen Performance zu ermitteln, bevor dieses Setup in einem realen Laborumfeld installiert wird. Hierbei dient das von der Simulation angesprochene LIS (Laborinformationssystem) als sogenannte Middleware und verwaltet demnach den Datenfluss zwischen den angeschlossenen Laborgeräten und der finalen Auswertung der Ergebnisse. Durch Simulationssoftware werden virtuelle Proben und Patienten angelegt und mittels des LIS verarbeitet, wobei hier eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Simulationssoftware und LIS stattfindet. Somit ist es anhand der Simulationssoftware möglich, Leistungsmesswerte des LIS auszuwerten und für den Aufbau neuer bzw. für die Analyse bestehender Laborszenarien zu verwenden. Die Erweiterung umfasst die Integration von hämatologischen Instrumenten und Prozessen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Einführung einer CRM-Standardlösung für die Bereiche Service, Sales und Marketing

Eine bestehende Standard-CRM-Lösung wird erweitert, um sie für mehrere Mandanten nutzen zu können, so dass sie in drei weiteren Länderorganisationen erfolgreich eingeführt werden kann. Zudem wird ein zusätzlicher Funktionsbaustein zur Abbildung von lang laufenden Therapieformen ergänzt. Das System wird so optimiert, dass in einer Organisation mehrere Ländergesellschaften mit klar voneinander getrennten Stamm- und Bewegungsdaten abgebildet werden können.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Weiterentwicklung und Einführungsunterstützung einer CRM-Standardlösung

Eine bestehende Standard-CRM Lösung wird um Komfort-Features wie eine generische Datenschnittstelle und ein automatisiertes Statushandling von verstorbenen Kontakten erweitert und in die produktive Umgebung ausgerollt. Die Gesamtlösung betrachtet die Felder Service, Sales und Marketing. Sie kann sowohl lokal installierbare, web-basierte als auch mobile Clients nutzen. Ebenso werden Anpassungen im analytischen Bereich der Business Intelligence / Data Warehouse Komponente vorgenommen.

Mehr erfahren...