Kurzbeschreibung:

Migration von Accounts, Contacts und Opportunities aus einem Third-Party-CRM-System nach SAP C4C. Zu den Aufgaben gehören der Aufbau und die Abstimmung des Data-Mappings sowie die Überprüfung der als Textdateien bereitgestellte Daten vor der Durchführung des Transformations- und Ladeprozesses. Im Anschluss an die Übernahme der Daten in das Zielsystem sind die erfolgreich übertragenen Daten für das Quellsystem zur dortigen Kennzeichnung bereitzustellen.

Ergänzung:

Vor der Transformation der in Textdateien bereitgestellten Daten mithilfe von Altova Mapforce bedarf es umfangreicher Datenprüfungen. Dazu zählt der Abgleich der zu migrierenden Accounts und Contacts mit den im Ziel bereits vorhandenen Daten, sodass beim Import möglichst keine Duplikate entstehen. Des Weiteren gilt es die Daten gegen ein weiteres in Ablösung befindliches CRM-System eines Dritt-Anbieters abzugleichen. Liegen Übereinstimmungen vor, müssen auch dort die importierten Objekte als migriert gekennzeichnet werden, obwohl es sich dabei nicht um die originäre Quelle handelt. Eine Überprüfung auf potenzielle Duplikate findet auch im SAP ERP-System statt, das über Schnittstellen Daten mit C4C austauscht. Für das Laden der mit Altova Mapforce im *.csv-Format erzeugten Ladedateien als vollständiges Business-Object oder als Individual-Object kommt die Data Workbench von SAP C4C zum Einsatz.

Fachbeschreibung:

Die Übernahme von Vertriebsdaten aus SugarCRM nach C4C stellt einen Teil der Konsolidierung der CRM-Software im Konzern dar. Dem Benutzerkreis des abzulösenden CRM-Systems bieten sich damit eine bessere Datengrundlage für das eigene Geschäft sowie ein einheitliches Funktionsspektrum. Für die Migration sind lediglich ausgewählte mit den Benutzern abgestimmte Daten von Belang. Historische Daten verbleiben im Quellsystem und stehen den Anwendern bis zu einem definierten Zeitpunkt im 'Read only'-Modus zur Verfügung.