Kurzbeschreibung:

Eine bestehende Logistikanwendung eines international agierenden Lebensmitteleinzelhändlers wird um Funktionen erweitert, die sowohl die Planung und Steuerung von Aktionen im Logistikprozess als auch Überwachung von Aktionsbestellungen ermöglichen

Ergänzung:

Bei der bestehenden Logistikanwendung handelt es sich um eine .NET C# Client Anwendung mit primärem Frontend Infragistics 16.2 (teilweise auch WPF) und einer Oracle 12 DB im Hintergrund, welche über diverse Schnittstellen (u. a. Webservice, DB–Links und Oracle Advanced Queuing) an unterschiedliche Systeme angebunden ist. Das PTA–Projektteam übernimmt Aufgaben in der Anforderungsanalyse, der Implementierung dieser Anforderungen in C#, WPF, und PL/SQL und führt vorgelagerte Tests durch. Darüber hinaus betreut es den Roll-out-Prozess der Anwendung, unterstützt den Test beim Kunden und leistet Support. D. h. es betreut den gesamten Softwareentwicklungsprozess.

Fachbeschreibung:

Von einer Anwendung, die für die allgemeine Planung von Aktionen verwendet wird, werden über eine neu geschaffene Schnittstelle Aktionsplanungsdaten in eine bestehende zentrale Logistikanwendung übertragen. In dieser werden die Aktionsplanungsdaten in existierende zeitlich wiederkehrende Logistikkonstrukte eingepflegt. Über diese Pflege erhalten Anwender einer dezentralen Anwendung in den einzelnen Ländern des Kunden Informationen, welche sie dazu befähigen in Bezug auf die geplante Aktion Bestellungen vorzunehmen. Diese werden wieder zurück an die zentrale Logistikanwendung gemeldet. In dieser erfolgt nach Eingang der Bestellungen eine Prüfung, ob die Informationen zu den Aktionen in den Ländern zu entsprechenden Bestellungen geführt haben. Es besteht die Möglichkeit, ggf. vorhandene Abweichungen zu akzeptieren (begründbare Abweichung) oder wiederum durch das Land korrigieren zu lassen, um nach erfolgter Prüfung die Spediteure und Lieferanten mit der Lieferung zu beauftragen.