Kurzbeschreibung:

Ziel dieses Projektes ist die Vorbereitung des nächsten Versionsupgrades der beim Kunden eingesetzten Standardsoftware Endur auf die Version 17. Hierzu werden die Erweiterungsskripte zusammen mit den Anwendern analysiert und möglichst vereinfacht. Da zudem die bisher verwendete Sprache AVS in höheren Endur-Versionen nicht mehr unterstützt wird, müssen alle weiterhin notwendigen Skripte nach JVS umgeschrieben werden.

Ergänzung:

Da die bisher im Endur-Umfeld verwendete Programmiersprache AVS zukünftig nicht mehr von OpenLink unterstützt wird und um den Aufwand für zukünftige Versionsupgrades zu minimieren, sollen die bisher erstellten Lösungen einer Analyse unterzogen und wenn möglich vereinfacht werden. Im ersten Schritt wird dazu eine Bestandsaufnahme durchgeführt um die noch verwendeten Skripte zu identifizieren. Im nächsten Schritt werden die jeweiligen Lösungen thematisch gruppiert um diese mit den entsprechenden Fachanwendern zu diskutieren. Ziel ist, etwaige nicht genutzte Funktionalitäten aus den Skripten zu entfernen und im gleichen Schritt eine Konvertierung zur aktuelleren Skriptsprache JVS zu erreichen. Diese Konvertierung variiert je nach Komplexitätsgrad und muss zur Priorisierung geschätzt werden. Alle als nicht mehr benötigte identifizierte Skripte werden archiviert.

Fachbeschreibung:

Verschlankung des Systems und der abgebildeten Prozesse unter Zuhilfenahme der aktuelleren Skriptsprache JVS. Gleichzeitiges Sicherstellen des weiteren Supports durch den Hersteller in höheren Endur-Versionen. Durch die Reduzierung des Umfangs der existierenden Skripte wird sich auch der Wartungs- und Testaufwand reduzieren.