Kurzbeschreibung:

Ablösung einer Batchverarbeitung, die die Inventur für einen Konzern und seine Kunden im Bereich der Lagerlogistik auf dem Großrechner durchführt. Im Rahmen der Business-Analyse findet auf Basis des Ist-Standes eine Neukonzeption und Integration in die konzerneigene Java-Architektur statt.

Ergänzung:

Die Business-Analyse umfasst die Ist-Analyse und Anforderungsanalyse, in der der Ist-Stand validiert sowie die fachlichen und gesetzlichen Neuanforderungen aufgenommen und priorisiert werden. Das resultierende Sollkonzept wird im Analyseteam konsolidiert und mit dem Realisierungsteam, im Rahmen der agilen Softwareentwicklung (Scrum) in sogenannte Features und Stories unterteilt. Die Features werden in 2 wöchiger Iteration umgesetzt und im Rahmen einer Abnahme vom Analyseteam getestet.

Fachbeschreibung:

Innerhalb des Konzerns findet die gesetzlich vorgeschriebene Inventur der Lagerbestände als permanente Inventur statt. Zusätzlich werden die Bestände, die im Rahmen der permanenten Inventur nicht berücksichtigt worden sind, ein Mal im Jahr körperlich inventiert. Zu den Eigenbeständen lagert der Konzern als Dienstleistung Bestände von Drittfirmen, die bei der Inventur teilweise berücksichtigt werden müssen. Die Inventur wird im Gesamtablauf DV-seitig unterstützt, von der Erstellung von Inventurlisten, über die Verarbeitung von Ist- und Sollbeständen bis hin zur Erstellung und Archivierung von Inventurbelegen inklusive Controlling-Auswertungen. Diese Host-Logik wird unter Berücksichtigung von Neuanforderungen abgelöst.