Digital ist schneller und besser

//Digital ist schneller und besser
Digital ist schneller und besser 2017-10-20T11:52:41+00:00

30.08.2017

PTA entwickelt individuelle Softwarelösung für PVD-Beschichtungsprozess von Saazor

Digital ist schneller und besser

Individuelle Software statt Papier: Die digitale Steuerung seines Beschichtungsprozesses bringt dem Walzfräser-Hersteller und Lohnbeschichter SAAZOR Wettbewerbsvorteile.

Seit Januar 2017 steuert der Walzfräser- Hersteller und Lohnbeschichter SAAZORWÄLZTECHNIK ZORN GmbH & Co. KG aus Pforzheim seinen vorher papierbasierten PVD-Beschichtungsprozess mit einer von der PTA Programmier-Technische Arbeiten GmbH aus Mannheim individuell entwickelten Software- Lösung. „Der Dank der Software nunmehr digital gesteuerte Prozess hat für unsere Kunden und uns selbst erhebliche Vorteile. Wir können damit schneller und flexibler reagieren als Marktbegleiter, die auf Standardsoftware setzen. Zudem wird der Werkzeugumlauf unserer Kunden verringert und die damit verbundene Kapitalbindung reduziert“, erklärt SAAZOR-Geschäftsführer Dr. Markus Weiler.

Individuelle Stärken behalten

Diese Vorteile, so Weiler weiter, resultieren vor allem aus zwei Bausteinen: einem Fachkonzept, das die Stärken des ursprünglichen Prozesses sehr genau im neuen digitalisierten Prozess abbildet und der individuell entwickelten Software. „Nur die Individualentwicklung machte es möglich, die Stärken unseres bisherigen Prozesses ohne Abstriche beizubehalten. Bei einer Standardsoftware hätten wir auf einem Logistik-Standardprozess aufbauen müssen, mit dem sich die Eigenheiten unseres eigenen Prozesses nicht hätten darstellen lassen. Das Resultat wäre deutlich schlechter ausgefallen und wir hätten einen digitalen Prozess bekommen, der uns nicht mehr vom Wettbewerb differenziert“, betont Weiler.

„Bei einer Standardsoftware hätten sich die Besonderheiten unseres PVD-Beschichtungsprozesses nicht adäquat abbilden lassen.“
Dr. Markus Weiler, Geschäftsführer SAAZOR-WÄLZTECHNIK ZORN

PTA hat die Individual-Lösung auf Basis der Entwicklungsplattform .net entwickelt. Bei der darunter liegenden Datenbank handelt es sich um Microsofts SQL Server. „Die von uns benutzte Technologie garantiert SAAZOR die Zukunftsfähigkeit und einfache Erweiterbarkeit der entwickelten Lösung“, erklärt Dr. Tim Walleyo, Mitglied der PTA Geschäftsleitung. Der Beschichtungsprozess des Wälzfräser-Herstellers, so Walleyo weiter, habe sich nicht in einer Standardsoftware abbilden lassen. „Deshalb haben wir die Lösung individuell entwickelt. Wir suchen immer die am besten passende Lösung für den Kunden. Dieses Mal war es eine Individualentwicklung, aber wir realisieren auch viele Projekte mit Mischungen aus Standardsoftware, weiteren Komponenten und individuell entwickelten Bausteinen. Das ist manchmal sogar preiswerter als reine Standardsoftware. Dabei gilt als Faustregel: Je individueller und wertschöpfender der jeweilige Prozess, desto schlechter lässt er sich in Standardsoftware abbilden“, betont Walleyo.

„Die von uns benutzte Technologie garantiert SAAZOR die Zukunftsfähigkeit und einfache Erweiterbarkeit der entwickelten Lösung.“

Dr. Tim Walleyo, Mitglied der PTA Geschäftsleitung

PTA legt großen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Die verschiedenen Niederlassungen in Deutschland, die eine Vor-Ort-Entwicklung beim Kunden erlauben, unterstützen diesen Anspruch.

SAAZOR-Geschäftsführer Weiler ist jedenfalls fest entschlossen, die Digitalisierung des PVD-Beschichtungsprozesses und weiterer Service-Prozesse voranzutreiben: „Wir planen die Einführung von Smart Cards, einen Zugriff auf das System via App sowie eine Anbindung an unser ERP-System“, wirft Weiler einen Blick in die Zukunft.